Wallersdorf Unterwegs mit Bürgermeisterkandidatin Irmgard Friedberger (FW)

Zwischen Grund- und Mittelschule platziert sich Irmgard Friedberger, um über ihre Idee eines "Eltern-sorglos-Pakets" zu berichten: Eine flexible Nachmittagsbetreuung für Kinder aller Altersstufen ist ihr besonders wichtig. "Auch in den Ferien oder bei familiären Notfällen brauchen Familien eine Anlaufstelle, wo man Kinder notfalls kurzfristig betreuen kann. In Zeiten eines modernen Familienbildes gilt das umso mehr." Die Gemeinde soll dafür Räumlichkeiten zur Verfügung stellen und ein Angebot mit Fachpersonal und ehrenamtlichen Helfern aufziehen, die den Kindern auch ein "außerschulisches" Programm bieten können. Des Weiteren könnte sich Irmgard Friedberger einen Abenteuerspielplatz, vielleicht mit Wasserspielen, als Attraktion für die Gemeinde vorstellen. Foto: Monika Bormeth

Auf Gemeinderundfahrt mit der Wallersdorfer Bürgermeisterkandidatin der Freien Wähler, Irmgard Friedberger.

Vor über 20 Jahren beruflich zugezogen, kann sich Irmgard Friedberger heute kaum ein besseres Zuhause als die Marktgemeinde vorstellen. "Wallersdorf gefällt mir bereits sehr gut. Nun würde ich gerne dazu beitragen, die Lebensqualität noch ein Stück mehr zu erhöhen", so die Motivation der 51-Jährigen.

Den vollständigen Artikel lesen Sie als Abonnent kostenlos auf idowa.plus oder in Ihrer Tageszeitung vom 04. Februar 2020.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 04. Februar 2020 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading