Wallersdorf BMW-Logistikzentrum soll erweitert werden

Sebastian Kuhlen von der DIBAG sowie Christian Jasper und H. Eder von BMW (v.li.), Architekt Eckhard Bökenbrink, Landschaftsarchitektin Hauke Schrader, Bürgermeister Ottmar Hirschbichler, Geschäftsführender Beamte, Josef Greßmann und der stellvertretende Bürgermeister Daniel Schneider. Foto: Alfred Stömmer

Der Bau der neuen Halle für das BMW-Logistikzentrum soll im Frühjahr beginnen. Diese Erweiterung war Thema in der Marktratssitzung in Wallersdorf.

Am Montagabend fand im Sitzungssaal des Rathauses eine Marktratssitzung statt. Dazu hieß Bürgermeister Ottmar Hirschbichler neben den anwesenden Markträten und den zahlreich erschienenen interessierten Zuhörern vor allem Sebastian Kuhlen von der DIBAG sowie Christian Jasper und H. Eder von BMW, Architekt Eckhard Bökenbrink und Landschaftsarchitektin Hauke Schrader von der WGF Nürnberg, willkommen.

Gleich eingangs der Sitzung gedachte man des verstorbenen Karl Pitrich, der von 1990 bis 2002 Mitglied des Marktgemeinderates war. Anschließend ging Sebastian Kuhlen von der DIBAG auf die Erweiterung des BMW Logistikzentrums ein. Dazu führte er aus, dass die Erweiterung etwa 200.000 Quadratmeter betrage. Dabei werden etwa 75.000 Quadratmeter für Lagerhallen benötigt. Das Gelände werde täglich von etwa 50 bis 100 Lkw angefahren. Mit dem Bau der Halle solle Ende März, Anfang April begonnen werden. Als Ausgleichsfläche seien dafür etwa 13 Hektar erforderlich, davon stehen bereits 12,6 Hektar zur Verfügung. Hauke Schrader führte dazu aus, dass die Landwirte auf der Ausgleichsfläche etwa zwei bis drei Jahre Getreide ohne zu düngen anbauen dürfen, aber dann die Ackerflächen in Grünflächen überführt werden müssen. Eckhard Bökenbrink verlas dann die eingegangenen Stellungnahmen der Träger öffentlicher Belange und der Privatpersonen vor. Der Änderung des Flächennutzungsplanes wurde von den Markträten mit Stimmenmehrheit zugestimmt.

Den vollständigen Artikel lesen Sie auf idowa+ oder in Ihrer Tageszeitung vom 26. Januar 2018.

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading