Wallersdorf Bewegung in Sachen Waldkindergarten

Der Wald als Kindergartenplatz: Diese Alternative begeistert einige Markträte. Nun stellt sich die Frage, ob es auch genügend begeisterte Eltern und ein passendes Waldstück gibt. Foto: Andreas Arnold/dpa

Die Kindergartenplätze in der Marktgemeinde sind rar, eine Erweiterung ist unumgänglich. Im Marktrat gibt es einige begeisterte Anhänger der Idee Waldkindergarten. Fest steht, dass dieser nur ein zusätzliches Angebot sein könnte.

Ein Waldkindergarten würde den Markt nicht von der Aufgabe entbinden, reguläre Plätze zu schaffen. Ob die Idee überhaupt realisierbar ist, hängt im Wesentlichen von zwei Faktoren ab: Gibt es genügend Interessenten für diese Art von Kindergarten? Und wo ist der passende Wald dafür?

Markträtin Ingrid Ast, eine der treibenden Kräfte in der Angelegenheit, hat sich bereits in diversen anderen Waldkindergärten ein Bild gemacht, etwa in Dingolfing, in Marklkofen oder auch im weiter entfernten Waldkirchen. Sie ist begeistert von der Möglichkeit, dass Kinder im Wald spielen: "Die Erfahrungen der Kindergärten zeigen...

Den vollständigen Artikel lesen Sie als Abonnent kostenlos auf idowa.plus oder in Ihrer Tageszeitung vom 23. Januar 2019.

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading