Waldumbau Thema bei den Jagdgenossen Ein gesunder Mischwald ist das Ziel

Bei Schadflächen sind der Bodenschutz und das Belassen von sinnvollen Bestandesresten waldbaulich wichtig. Die Wiederaufforstung sollte mit Naturverjüngung, Saat oder Pflanzung geplant werden. Foto: Fischer-Stahl

Bereits im Februar fand die Jahreshauptversammlung der Jagdgenossenschaft Lam statt. Jagdvorsteher Johann Neumaier freute sich, zwei Dutzend Jagdgenossen, Förster Martin Hupf sowie die Jäger begrüßen zu können.

Schriftführer Klaus Neuberger verlas das Protokoll der letztjährigen Jahreshauptversammlung. Jagdvorsteher Johann Neumaier berichtete von keinen besonderen Vorkommnissen bzw. Problemen im abgelaufenen Jagdjahr. Er lobte die gute Zusammenarbeit mit den Jägern und schloss seine Ausführungen mit dem Wunsch nach einer auch weiterhin harmonischen Zusammenarbeit.

Den vollständigen Artikel lesen Sie auf idowa.plus.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 26. März 2020 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading