Waldmünchen Void Fest: 24 Bands für 1.000 Besucher

Sind bereit für das Void Fest 2018: Sebastian Margeth (Zweiter von links), der Vorsitzende des Vereins Void e.V., sowie weitere Vereinsmitglieder und Helfer. Foto: Brückl

Sieben Minuten - so lange hat es gedauert, bis im Frühjahr alle Tickets für das Void Fest 2018 verkauft waren. Der Aufbau auf der circa acht Hektar großen Fläche zwischen zwei Wäldern nahe Sinzendorf geht nicht ganz so schnell. Schon seit vergangenem Samstag sind Sebastian Margeth, der Vorsitzende des Vereins Void e.V., der die Veranstaltung organisiert, und seine Helfer im Einsatz.

Trotz der Hitze liefen die Arbeiten nach Plan, so dass bis zum offiziellen Start am Freitag um 14 Uhr alles fertig ist.

Zwei Bühnen - eine im Zelt und die große Hauptbühne unter freiem Himmel - stehen für die 24 Bands aus ganz Europa und den USA bereit. Los geht's um 15 Uhr mit der ersten Band auf der Hauptbühne, dann wird gerockt, was das Zeug hält. Die Mischung ist bunt - Stoner Rock, Heavy Metal, aber auch Rock aus den 60er Jahren.

Den vollständigen Artikel lesen Sie auf idowa+ oder in Ihrer Tageszeitung vom 11. August 2018.

 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading

Videos