Waldmünchen Schlüssel der Stadt gefordert

Der Fanfarenzug begleitet die Offiziere durch die Gemeinde. Foto: Tweedale

Oberst Trenck und seine wilden Panduren sind am Wochenende, begleitet vom Fanfarenzug, in Spiegelau eingefallen. Trotz der Hitze waren sie am Sonntag aufgebrochen, um den Ort zu erobern.

Oberst Trenck und seine Reiterpanduren, Marketenderinnen und der Fanfarenzug wurden zunächst mit einer Brotzeit im Kurpark empfangen.

Die Reiterpanduren wurden dann mit Mikrofonen versehen. Sie bekamen Pferde gestellt und ritten auf dem Marktplatz ein, wo das kurze Schauspiel nachgestellt wurde, als Oberst Trenck mit seinen Mannen auf seinem Weg nach Waldmünchen in Spiegelau einfiel und dort hauste.

Den vollständigen Artikel lesen Sie als Abonnent kostenlos auf idowa.plus oder in Ihrer Tageszeitung vom 02. Juli 2019.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 02. Juli 2019 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading