Der Verein der Trenckfestspiele macht das Traditionsspiel "Trenck der Pandur vor Waldmünchen" fit für die Zukunft. Nicht nur inhaltlich durch tschechische Textpassagen, damit vermehrt Besucher aus dem Nachbarland dafür gewonnen werden können (wir berichteten), sondern auch "äußerlich", durch neue Werbung. Hier geht der Trenckverein mit einem Imagefilm moderne Wege. Produziert haben den die Geschwister Matthias und Franziska Eiban mit ihrer Firma "QXXQ Studios", die erst vor Kurzem mit ihrer Nominierung beim 99Fire-Films-Award 2017 von sich reden machten.


Den vollständigen Artikel lesen Sie auf idowa+ oder in Ihrer Tageszeitung vom 30. März 2017.