Der Autor Bernhard Setzwein, 1960 in München geboren, ist in vielen Genres zuhause. Im vergangenen Jahr erschien sein jüngster Roman "Der bayerische Samurai".

Am 29. Juni nun feiert "Lola Montez - die falsche Spanierin", eine Komödie aus seiner Feder, in der spektakulären Kulisse der Burg Dagestein bei Vilseck Premiere. In einem Gespräch mit unserer Zeitung verrät Setzwein, der viele Jahre in Waldmünchen lebte und seit 2016 seinen Lebensmittelpunkt in Cham hat, warum er sich auf kein bestimmtes Genre festlegt. Außerdem erzählt er, worum es in dem Montez-Stück geht und dass er sich sehr freut, dass die VHS Waldmünchen-Rötz und der Kulturkreis zur Premiere nach Vilseck fahren.

Nach dem Kammerspiel "Später Besuch. Dietrich Bonhoeffer redivivus", das Fragen nach Schuld und Nichtschuld, Moral und Integrität aufwirft, folgt nun mit "Lola Montez - Die falsche Spanierin" eine Komödie. Was hat Sie dazu bewogen, dieses Thema aufzugreifen?

Den vollständigen Artikel lesen Sie auf idowa+ oder in Ihrer Tageszeitung vom 21. Mai 2018.