Nun ist es offiziell: Das Mehrgenerationenhaus (MGH) ist künftig für die Erwachsenenbildung in Waldmünchen und Rötz zuständig. Wie bereits berichtet, kann die Volkshochschule Waldmünchen-Rötz die neuen Anforderungen des Landesverbandes - 30.000 Teilnehmerdoppelstunden statt bisher 10.000 - nicht erfüllen und wird aufgelöst. Die Erwachsenenbildung hat der Stadtrat am Dienstagabend offiziell von der VHS auf das MGH übertragen.

Auf Quantität und Qualität des Angebotes soll der Wechsel der Trägerschaft keine Auswirkungen haben. So wird ab Januar 2020 eine Pädagogin auf Minijob-Basis eingestellt. Das MGH-Projekt wird zudem auf mehrere Schultern und Bereiche aufgeteilt - Verwaltung, Erwachsenenbildung, Senioren-digital, Kinder und Familie sowie Flucht und Migration.

Den vollständigen Artikel lesen Sie als Abonnent kostenlos auf idowa.plus oder in Ihrer Tageszeitung vom 03. Oktober 2019.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 03. Oktober 2019 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.