Die Vorbereitungen sind abgeschlossen, der Raum vorbereitet, die Einrichtung installiert, die freiwilligen Helfer sind gewonnen und eingewiesen, der Probelauf ist erfolgt. Damit kann die Lebensmittelausgabe des Malteser-Hilfsdienstes in Waldmünchen nun beginnen.

Um einen Berechtigungsschein zu bekommen, genügt ein Einkommensbescheid der ARGE, der Rentenbescheid oder der Sozialhilfebescheid. Nach Vorlage und Prüfung wird der Schein dann erteilt. Wer allerdings schon von der Tafel oder einer anderen Lebensmittelausgabe im Landkreis bedient wird, ist ausgeschlossen. Ein Wechsel ist möglich, wenn vorher der andere Berechtigungsschein abgegeben wurde.

Den vollständigen Artikel lesen Sie auf idowa+ oder in Ihrer Tageszeitung vom 13. November 2018.