Das war grandios! Jürgen Piendl hat bei seiner Premiere als Freiherr Franziskus von der Trenck am Samstagabend überzeugt. Ebenso die weiteren Darsteller, die an diesem Abend erstmals in ihren neuen Rollen auf der Bühne standen. Alles in allem lief es wie am Schnürchen. Die Vorstellung - die zweite der diesjährigen Saison - war ausverkauft und verlief unfallfrei.

Vor der Aufführung trafen sich die Vorstandschaft des Vereins der Trenckfestspiele, Bürgermeister Markus Ackermann, Reiterpanduren und die neuen Sprechrollendarsteller zunächst in Blumlohe zu einem Sektempfang. Vorsitzender Martin Frank blickte dabei auf die Geschichte der Trencks im Spiel zurück. Piendl sei der zwölfte Trenck in der Vereinsgeschichte, wobei erst seit den 1970er Jahren die Hauptrollen doppelt besetzt werden, wie Frank bemerkte. Als Andreas Löffler ausfiel, habe Piendl die Rolle des Oberst von der Trenck übernommen. Frank bezeichnete den neuen Trenck Jürgen Piendl als "unwahrscheinlich engagiert" und "Teamplayer mit all den anderen neuen Darstellern". Herzlich begrüßte Martin Frank aber auch die weiteren neuen Sprechrollenträger, die bei dieser zweiten Aufführung der Saison ebenfalls ihre Premiere feierten.

Den vollständigen Artikel lesen Sie auf idowa+ oder in Ihrer Tageszeitung vom 23. Juli 2018.