Zur Zeit haben die Waldmünchener Tierfreunde alle Hände voll zu tun. Mehr als 15, überwiegend junge Katzen wollen versorgt werden und suchen ein neues liebevolles Zuhause. "In diesem Jahr ist es besonders schlimm", sagt der stellvertretende Vorsitzende des Vereins und verantwortliche Tierarzt Dr. Louis-Prosper Kovanah.

Viele Kätzchen kommen schon als ganz junge Fundkatzen, die noch rund um die Uhr versorgt werden müssen, zu den Tierfreunden. Medizinische Versorgung, sozialer Kontakt und Impfung sind Standard der Versorgung, die Kastration erfolgt, wenn die Katzen das erforderliche Alter erreicht haben.

Den vollständigen Artikel lesen Sie als Abonnent kostenlos auf idowa.plus oder in Ihrer Tageszeitung vom 20. August 2019.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 20. August 2019 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.