Waldmünchen Günstiger, ökologischer, aber nicht "in"

Autogastanken funktioniert fast genauso wie normales Tanken. Einziger Unterschied: Man braucht einen Adapter. Foto: Meinke

Fahren mit Autogas (LPG, Liquefied Petroleum Gas) - hört sich abenteuerlich an, ist es aber nicht. Im Gegenteil: Autogas ist sicher, günstiger und ökologischer als andere Kraftstoffe. In Ländern wie Italien oder den Beneluxstaaten fahren rund 50 Prozent der Benzin-Autos mit LPG, weiß Stefan Wagner, Inhaber des gleichnamigen Autohauses mit Autogas-Tankstelle. In Deutschland fristet diese Technologie ein stiefmütterliches Dasein, dafür erlebt die Elektromobilität einen Hype.

Reine Gasautos gibt es eigentlich nicht - "Autogas ist fast immer eine Zusatzantriebskraft", erklärt Wagner. Ein Benziner, der zusätzlich mit Autogas fährt, schneidet bei Abgastests besser ab als reine Benziner oder Diesel. Beim Betrieb mit Autogas entstünden keine Rußpartikel und würden bis zu 30 Prozent weniger CO2 ausgeschieden, so Stefan Wagner.

Den vollständigen Artikel lesen Sie als Abonnent kostenlos auf idowa.plus oder in Ihrer Tageszeitung vom 09. Oktober 2019.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 09. Oktober 2019 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading