"Doppelt so viel als sonst", damit trifft Susanne Nock, Vorsitzende der Volkshochschule Waldmünchen-Rötz, den Nagel auf den Kopf. In der Tat haben sie und ihr Team für das Herbst-/Wintersemester ein umfangreiches Programm zusammengestellt. Dass es das letzte ist, daraus macht Nock keinen Hehl. Bekanntlich geht die Volkshochschule Waldmünchen-Rötz ihrem Ende entgegen. Im Oktober wird die Mitgliederversammlung - derzeit hat die Volkshochschule 49 Mitglieder - über die Auflösung entscheiden. Wie es danach weitergeht, ist noch nicht klar. "Da sind die Bürgermeister der Städte Waldmünchen und Rötz gefragt", sagte Nock, bevor sie das aktuelle Programm präsentierte.

In dem umfangreichen Angebot - wieder aufgeteilt in die drei Bereiche "Sprachen, Kreatives, Spezielles", "Sportlich und gesund" sowie "Rötz - sportlich und mehr" - findet sich Bewährtes und Neues. Besonders freut sich Nock, dass mit Claudia Buchner eine bewährte Kursleiterin an die VHS zurückgekehrt ist. Fest etabliert sind die Kurse und Vorträge von Rosmarie Kärtner, neu dagegen "Lust auf Kunst - Malen mit Ölfarben auf Leinwand" mit Marina Müller und der Hand-Lettering-Workshop mit Petra Reiter. Besonders am Herzen liegt Nock die Kulturfahrt am Sonntag, 27. Oktober, nach Regensburg ins Haus der Bayerischen Geschichte. Mit dieser Fahrt, die in Kooperation mit dem Kulturkreis durchgeführt wird, leiste die VHS ihren Beitrag in Sachen Kultur.

Den vollständigen Artikel lesen Sie als Abonnent kostenlos auf idowa.plus oder in Ihrer Tageszeitung vom 13. September 2019.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 13. September 2019 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.