Waldmünchen Bauunternehmer entdeckt geklaute Motorsäge im Netz

Im Internet entdeckte ein Bauunternehmer eine Motorsäge, die ihm geklaut worden war. (Symbolbild) Foto: dpa

Im Oktober diesen Jahres entdeckte ein Bauunternehmer aus dem nördlichen Landkreis auf einer Internetverkaufsplattform eine neue Kettensäge – darauf das Logo seiner Firma. 

Als er seine Kettensägen  überprüfte, stellte er acuh fest, dass eine fehlte. Daraufhin erstattete er Strafanzeige bei der Polizeidienststelle in Waldmünchen. Bei den folgenden Ermittlungen konnte über die Internetverkaufsplattform der Anbieter für die Kettensäge ermittelt werden.

Bei der Durchsuchung des Hauses des Anbieters im Bereich Feuchtwangen konnte die entsprechende Kettensäge festgestellt und sichergestellt werden. Weitere Ermittlungen ergaben, dass der Einsteller der Annonce die Kettensäge wiederum auf einer Internetverkaufsplattform erworben hat. Hierfür konnte dieser einen aussagekräftigen Chatverlauf über die Kaufabwicklung vorweisen.

Weiterführende Ermittlungen ergaben, dass die Säge durch einen „Berliner“, dessen Personalien zwischenzeitlich bekannt sind, auf der Internetverkaufsplattform eingestellt und verkauft wurde. Bei diesem Verkäufer handelt es sich wiederum um den Vater des vermeintlichen Diebes der Kettensäge, welcher sich im Juni diesen Jahres als „Schrottaufkäufer“ beim geschädigten Bauunternehmer im nördlichen Landkreis vorstellte.

Bei einem „Verkauf“ von Schrottmaschinen des Bauunternehmers an den Berliner wurde die besagte Kettensäge aus einer Halle der Baufirma entwendet. Die Ermittlungen gegen die beiden „Berliner“ wegen des Verdachts des Diebstahls und der Hehlerei dauern an.

 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading

Videos