Waldmünchen Alles neu in der Unteren Bräuhausstraße

Freuen sich über die gelungene Maßnahme: Sebastian Riedl vom gleichnamigen Ingenieurbüro, Reiner Röhrl von Bauamt, Jürgen Fischer und Siegfried Wagner von Bau Wagner sowie Ralph Schmid von der Firma Huber und Bürgermeister Markus Ackermann. Foto: ab

"Waldmünchen hat eine schöne Straße dazu gewonnen", mit diesen Worten hat es Sebastian Riedl, Inhaber des gleichnamigen Ingenieurbüros aus Furth im Wald auf den Punkt gebracht. Jedenfalls gab es bei der Abnahme der sanierten Unteren Bräuhausstraße am Freitagvormittag nur strahlende Gesichter.

Im Februar wurde mit den Arbeiten begonnen. Dabei wurde der Kanal auf einer Länge von 85 Metern erneuert - die Hauptleitung inklusive Hausanschlüsse, ebenso die Wasserleitungen (90 Meter). Zugleich wurden Glasfaser-Rohrverbände mitverlegt und auch die Fernwärmeleitungen.

Neu gemacht wurden zudem die Entwässerungseinrichtungen. Die Asphaltschicht wurde erneuert und zwar mit einer Tragschicht von zehn Zentimetern und einer Deckschicht von vier Zentimetern. Die Ränder wurden mit Granit Kleinsteinpflaster eingefasst.

Den vollständigen Artikel lesen Sie auf idowa+ oder in Ihrer Tageszeitung vom 22. September 2018.

 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading

Videos