Waldkirchen Gewaltexzess nach dem Ringmauerfest

Gewalteskalation in der Nacht auf Pfingstsonntag nach dem Ringmauerfest in Waldkirchen. (Symbolbild) Foto: Stefan Karl

In der Nacht auf Pfingstsonntag flogen nach dem Ringmauerfest in Waldkirchen (Kreis Freyung-Grafenau) nicht nur die Fetzen. Bei einer handfesten Keilerei wurde ein 27-jähriger Mann plötzlich von einem Pflasterstein am Kopf getroffen und schwer verletzt.

Gegen 1.30 Uhr war der 27-Jährige mit zwei Begleitern nach dem Ringmauerfest in Richtung Schiefweger Straße unterwegs. Dort kreuzte eine Gruppe fünf Jugendlicher ihren Weg. Wie aus dem Nichts entflammte plötzlich ein heftiger Streit zwischen den beiden Gruppen. Das Motiv für den Streit ist derzeit noch Gegenstand der polizeilichen Ermittlungen. 

Inmitten der Keilerei wurde der 27-Jährige wie aus heiterem Himmel von einem Pflasterstein am Kopf getroffen und schwer verletzt. Der 27-Jährige ging dadurch K.O. und musste kurz darauf vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht werden. Der Steinewerfer und seine Kumpanen versuchten sich aus dem Staub zu machen, konnten aber kurz darauf von Beamten der Kripo Passau einkassiert werden. Bei den fünf Jugendlichen handelt es sich allesamt um deutsche Staatsangehörige im Alter zwischen 15 und 17 Jahren. 

Der genaue Tathergang ist aktuell noch völlig unklar und ebenfalls Gegenstand der Ermittlungen. Wer hat in der Nacht auf Sonntag, 9. Juni, im Zeitraum zwischen 1.30 Uhr und 3.30 Uhr verdächtige Wahrnehmungen im Bereich der Schiefweger Straße oder bereits zuvor auf dem Ringmauer Fest gemacht, die im Zusammenhang mit der Tat stehen könnten? Sachdienliche Hinweise hierzu nimmt die Kripo Passau unter Telefon 0851/9511-0 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen. 

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading