Seit Dienstag kreisen Hubschrauber und Propellerflugzeuge über der Stadt. Die Fallschirmsportler, die, teilweise von Rauch begleitet, aus einer Höhe von nur 1.000 Metern aus diesen Fliegern springen, sind Teil des "Red Bull Skydive Team".

Für eine Kooperation mit dem Amt für Marketing, Wirtschaft und Tourismus sind Marco Fürst, Miles Daisher, Max Manow und Marco Waltenspiel nach Landshut gekommen. Die Flugsporteinlagen, in denen die Athleten direkt am Martinsturm vorbeigleiten, in sogenannten Wingsuits in Formation über die Altstadt fliegen oder auf einer schwimmenden Plattform auf der Isar landen, sind Teil eines Projekts, das die Landshuter Agentur "Starelation" gemeinsam mit dem Stadtmarketing umsetzt.

Genauere Details, welche Form das Projekt haben wird, können die Projektbeteiligten derzeit noch nicht öffentlich machen. Eine Veröffentlichung ist Ende August geplant. Ziel des Stadtmarketings sei es, überregional Reichweite zu generieren, sagt Wirtschaftsförderer Michael Luger. "Wir wollten die Geschichte und Kulisse Landshuts mit etwas Neuem, Jugendlichen kombinieren, um auf unsere Stadt aufmerksam zu machen."