Am Mittwoch gegen 11.28 Uhr kam es laut Polizei auf der A93 in Fahrtrichtung München zu einem Verkehrsunfall. Ein 72-jähriger Fahrer eines Volvo SUVs streifte auf Höhe der Anschlussstelle Bad Abbach bei einem Überholvorgang das Auto eines 28-jährigen Stuttgarters und kam danach nach rechts von der Fahrbahn ab und verursachte hier Flurschaden, auch drei Verkehrszeichen wurden beschädigt. In diesem Bereich ist aufgrund der andauernden Baustelle auf der A93 die Fahrbahn verengt. Aufgrund der Bergungsmaßnahmen war der rechte Fahrstreifen in Fahrtrichtung München für circa zwei Stunden gesperrt. Zur Ausbesserung eines Fahrbahnschadens, der nicht im Zusammenhang mit dem Verkehrsunfall steht, wurde die Fahrbahn in Fahrtrichtung München für etwa 50 Minuten durch die Autobahnmeisterei zudem komplett gesperrt. Der 72-jährige Regensburger wurde nach dem Verkehrsunfall vorsorglich in ein Regensburger Krankenhaus gebracht, welches er aber noch am gleichen Tage verlassen konnte. Der 28-jährige Verkehrsteilnehmer blieb unverletzt. Am Auto des Regensburgers entstand Sachschaden in Höhe von mindestens 10.000 Euro. In diesem Zusammenhang darf darauf hingewiesen werden, dass auch auf der Autobahn nur überholt werden darf, wenn ein ausreichender Seitenabstand zum Überholenden eingehalten werden kann.