Am Freitag, 24. Januar, fuhr ein Verkehrssicherungsfahrzeug gegen 19.35 Uhr mit etwa 40 km/h auf dem Pannenstreifen der A93 auf Höhe Lappersdorf. Dort sollten Verkehrswarneinrichtungen abgebaut werden. Dann kam ein 34-jähriger SUV-Fahrer mit seinem Fahrzeug zu weit nach rechts und touchierte das Verkehrssicherungsfahrzeug stark, so dass beide Fahrzeuge nicht mehr fahrbereit waren. Der SUV-Fahrer, sowie der Fahrer und Beifahrer des Verkehrsicherungsfahrzeugs wurden bei dem Unfall leicht verletzt und ins Krankenhaus gebracht. Die Autobahn musste für ca. 45 Minuten vollständig gesperrt werden, anschließend konnte der linke Fahrstreifen freigegeben werden. An beiden Fahrzeugen und an der Leitplanke entstand ein Gesamtscahden von ca. 52.000 Euro.