Ein 31-Jähriger nutzte am Donnerstagnachmittag das schöne Wetter für einen Bootsausflug und angelte am Ufer eines Nebenarms der Donau bei Tegernheim. Der Erfolg blieb jedoch aus, da er keinen einzigen Fisch fing. Zudem war er weder im Besitz einer Angelerlaubnis noch eines erforderlichen Bootsscheines. Dies führte nun zu Anzeigen wegen Fischwilderei sowie wegen Verstößen gegen schifffahrtsrechtliche Vorschriften. Die erst am Vortag erworbene Angelausrüstung vernichtete er vorsorglich.