Am Mittwoch gegen 12.30 Uhr ereignete sich auf der A3 auf Höhe der Anschlussstelle Regensburg Ost, in Fahrtrichtung Nürnberg, durch mehrere auf der Fahrbahn liegende Warnbarken ein Verkehrsunfall. Zwei Verkehrsteilnehmer realisierten die Gefahrenstelle zu spät, so dass es zu einem Überfahren der Warnbarken kam. Dadurch entstand an beiden Pkw's ein nicht unerheblicher Sachschaden. Die Warnbarken waren zuvor durch An- oder Umfahren eines weiteren, bislang nicht bekannten Verkehrsteilnehmers auf die Fahrbahn geschleudert worden. Der Unfallverursacher entfernte sich jedoch unerlaubt vom Unfallort ohne Angaben zu seiner Person und seiner Beteiligung am Unfall zu ermöglichen. Zeugenhinweise die in Zusammenhang mit dem unbekannten Unfallverursacher stehen, werden an die Verkehrspolizeiinspektion Regensburg unter der Tel.-Nr.: 0941/506-2921 erbeten.