Samstagmorgen gegen 7:30 Uhr fuhr ein 21-jähriger Skodafahrer zwischen den Anschlussstellen Laaber und Nittendorf und wechselte zum Überholen auf den linken Fahrstreifen. Dabei übersah er einen von hinten kommenden VW-Fahrer, der trotz Vollbremsung und eingreifenden Bremsassistenten einen Auffahrunfall nicht mehr vermeiden konnte. Beide verständigten sich per Handzeichen an der AS Nittendorf abzufahren. Der Skodafahrer überlegte es sich jedoch anders und fuhr weiter. Schließlich fuhr er dann doch an der nächsten Ausfahrt in Sinzing ab, wo es später ein kurzes Wortgefecht gab und der Skodafahrer wiederum weiter fuhr. Der Fahrer konnte schließlich doch noch in Regensburg nach der AS Pfaffenstein gestellt werden und muss nun mit einer Anzeige wegen unerlaubten Entfernen vom Unfallort rechnen. An den Fahrzeugen entstand ein Gesamtschaden von etwa 4.000 Euro.