Traitsching: Lkw-Fahrer viel zu lang am Steuer

Die Kontrolle eines Sattelzuges am Dienstag auf der B20 bei Trebersdorf führte zur Aufdeckung erheblicher Verstöße gegen das Fahrpersonalrecht. Der Fahrzeugführer und zugleich selbständige Unternehmer hatte zusätzlich zur erlaubten Lenkzeit eine Fahrtstrecke von etwa 8.500 Kilometer zurückgelegt, ohne seine Fahrerkarte zu stecken. Die Auswertung der im Kontrollgerät gespeicherten Daten erbrachte, dass er die erlaubte Lenkzeit beinahe täglich weit überschritten hatte. Bei der längsten festgestellten Fahrt saß er ohne Pause fast 72 Stunden hinter dem Steuer. Wegen der gravierenden Verstöße errechnete sich ein Bußgeld von 15.000 Euro . Zudem wurde dem Betroffenen eine zwangsweise Ruhezeit von 11 Stunden auferlegt.