VPI Freising sucht Zeugen Nach Lkw-Unfall auf der A92 fahren Autofahrer rückwärts

Auf der A92 passierte am Samstagnachmittag ein Unfall. Daraufhin haben sich laut Polizei einige Verkehrsteilnehmer unmöglich verhalten. (Symbolbild) Foto: David Inderlied/dpa/Symbolbild

Nach dem Unfall eines Lastwagenfahrers auf der A92 im Kreis Freising hatten es einige Verkehrsteilnehmer im Stau besonders eilig. 

Ein 34-jähriger Lastwagenfahrer war laut Polizeibericht auf der A92 in Richtung Deggendorf unterwegs. Zwischen den Anschlussstellen Eching-Ost und Freising-Süd krachte er um 13.40 Uhr gegen die rechte Leitplanke. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Tank des Fahrzeugs beschädigt. Daraufhin verteilten sich mehrere hundert Liter Diesel über alle drei Fahrstreifen. Die Einsatzkräfte mussten die Autobahn sperren. Eine Spezialfirma reinigte die Fahrbahn. 

Der unverletzte Lastwagenfahrer teilte der Polizei mit, dass er von einem schwarzen BMW abgedrängt worden sei. Die Polizei nimmt daher unter der Telefonnummer 08161/9520 Hinweise entgegen. 

Einigen Verkehrsteilnehmern dauerten die Aufräumarbeiten zu lang. Das führte laut Polizei zu unglaublichen Szenen. Die Beamten erwischten bei der Anfahrt zwei Taxifahrer, die durch die Rettungsgasse fuhren. Sie erwartet nun ein Fahrverbot, zwei Punkte in Flensburg und ein über 200 Euro hohes Bußgeld. Manche Verkehrsteilnehmer fuhren rückwärts und wendeten an der Anschlussstelle Eching-Ost, um die Autobahn verlassen zu können. Ein Mann filmte sie und zeigte das Video der Polizei. 

Weitere Artikel

 
 
 

1 Kommentar

Kommentieren

null

loading