VPI Deggendorf Kranwagen knallt auf Rückstau

Hier finden Sie aktuelle Polizeimeldungen. (Symbolbild) Foto: Jens Büttner/dpa

Am Donnerstagmorgen ereignete sich an der Abfahrt Hengersberg auf der A3 Richtung Passau ein Auffahrunfall.

Im morgendlichen Berufsverkehr staute sich an der Anschlussstelle Hengersberg der ausfahrende Verkehr zurück bis ans Ende der Verzögerungsspur. Der Fahrer eines Autokrans, der selbst ausfahren wollte, erkannte diese Stausituation offenbar zu spät und konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen. Um nicht frontal aufzufahren, versuchte er noch nach links auszuweichen. Dabei erfasste er mit dem rechten vorderen Eck seines Fahrzeuges das Heck eines stehenden Kleintransporters, der nach rechts in die Leitplanke gedrückt und gleichzeitig auf einen vor ihm stehendes Auto geschoben wurde.

Durch die Ausweichbewegung des Kranwagenfahrers nach links, geriet das schwere Gefährt zu weit auf den rechten Fahrstreifen, so dass der linke Außsnspiegel noch mit dem Planenaufbau eines vorbeifahrenden Lastzuges kollidierte. An dem Lastzug entstand offenbar kein Schaden, da er weiter fuhr, ohne sich um den Unfall zu kümmern. Zum Glück wurde niemand verletzt und die Unfallaufnahme konnte außerhalb der Autobahn erfolgen, so dass es zu keinen größeren Beeinträchtigungen kam. Der entstandene Schaden wird auf etwa 10.000 Euro geschätzt.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading