Hengersberg: Gefahrguttransporter aus dem Verkehr gezogen

Am Mittwochmittag stoppten Zollbeamte auf der A 3 bei Hengersberg einen bulgarischen Sattelzug zur Kontrolle. Da der Wagen als Gefahrgut deklarierten Abfall transportierte, zogen die Zollbeamten Kräfte des Gefahrguttrupps der Verkehrspolizei Deggendorf hinzu, die letztendlich die Sachbearbeitung übernahmen. Die Gefahrgutspezialisten stellten neben verschiedenen Ausrüstungsverstößen und falschen Deklarationen vor allem fest, dass der in Fässern gelagerte, hochtoxische Abfall auf der Ladefläche so gut wie nicht gesichert war. Außerdem wurde offensichtlich bei der Verladung geschlampt, so dass sowohl die Fässer als auch die Ladefläche mit dem Giftstoff kontaminiert waren. Der Sattelzug wurde verplombt und auf einem sicheren Gelände abgestellt. Derzeit wird im Gespräch mit Fachbehörden versucht, einen sicheren Weitertransport zu organisieren. Gegen die Verantwortlichen wird strafrechtlich ermittelt.