Deggendorf: Starker Reiseverkehr hielt die Beamten auf Trab

In der Zeit vom Gründonnerstag, 18. April, bis Ostersonntag, 21. April, ereigneten sich im Bereich der Verkehrspolizeiinspektion Deggendorf insgesamt elf Verkehrsunfälle. Der enorme Osterreiseverkehr hielt die Beamten der Autobahnwache auf Trab. Die Mehrzahl der Unfälle ereigneten sich auf der A3, in Fahrtrichtung Passau, zwei Unfälle passierten auf der A92 und einer am Autobahnkreuz Deggendorf. Von diesen elf Unfällen waren drei Unfälle mit Rehwild. Glücklicherweise wurde bei den gesamten Unfällen niemand verletzt. An den Fahrzeugen enstand jeweils geringer Sachschaden. Der Gesamtschaden an den beteiligten Fahrzeugen bei allen Unfällen beläuft sich auf circa 42.000 Euro. Unfallursache in den meisten Fällen war zu geringer Sicherheitsabstand, beziehungsweise das Übersehen des Stauendes oder des stockenden Verkehrs.

Eine weitere Polizeimeldung lesen Sie auf der nächsten Seite.