Wasserstoff hinterlässt beim Verbrennen praktisch keine Abgase. Das macht das durchsichtige, geruchslose und ungiftige Gas zur umweltfreundlichen Alternative zu Kohle, Öl und Erdgas.

Doch bisher wird Wasserstoff als Energieträger in der breiten Öffentlichkeit kaum wahrgenommen. Beim monatlichen Energiewende-Stammtisch im Radl-Café stellte mit Joachim Schober ein Wasserstoffpionier seine Sichtweise auf Mobilität, Elektrizität und Heizung auf Basis von Wasserstoff für eine künftig möglichst klimaneutrale Menschheit dar.