Vorsicht, Wild! Bereits 738 gemeldete Wildunfälle im Landkreis Landshut

Vor allem in der Dämmerung ist die Gefahr, dass ein Hirsch die Straße kreuzt, groß. Foto: Patrick Pleul/dpa

Seit Januar dieses Jahres bis Stand vergangene Woche hat die Polizeiinspektion Landshut bereits 738 Wildunfälle registriert. Das sind 47 Fälle mehr als im gleichen Vorjahreszeitraum. Erst kürzlich gab es im Gemeindebereich Altdorf einen Unfall mit drei Wildschweinen, bei dem zwei Personen verletzt wurden.

Wie der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft errechnet hat, kollidiert deutschlandweit alle zwei Minuten ein kaskoversichertes Auto mit einem Wildtier. Heuer gab es im Landkreis Landshut bis Mitte November bereits 738 bei der Polizei gemeldete Wildunfälle. 2018 waren es im selben Zeitraum noch 691. Die Dunkelziffer dürfte höher liegen, nicht jeder Wildunfall wird gemeldet.

Den vollständigen Artikel lesen Sie als Abonnent kostenlos auf idowa.plus oder in Ihrer Tageszeitung vom 03. Dezember 2019.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 03. Dezember 2019 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading