Vorschau Das bringt der Wintersport am Sonntag

Benedikt Doll geht bei der ersten Biathlon-Verfolgung des Olympia-Winters als 14. an den Start. Foto: Fredrik Sandberg/TT News Agency/AP/dpa/dpa

Die Jagd auf Spitzenplätze bei den Weltcups geht weiter. Für die Olympischen Winterspiele in Peking fehlen zahlreichen Sportlern noch die geforderten Leistungsnachweise.

Östersund - Die deutschen Wintersportler haben Olympia im Blick. Zum Abschluss der Weltcups am zweiten Adventssonntag wollen Biathleten, Skispringerinnen oder Eisschnellläufer noch wichtige Top-Platzierungen erringen, um in Peking dabei zu sein.

Weltcup in Östersund, Schweden

12.35 Uhr: Staffel 4 x 6 km, Damen (ARD und Eurosport) 15.15 Uhr: Verfolgung 12,5 km, Herren (ARD und Eurosport)

Im ersten Verfolgungsrennen des Olympia-Winters sind die Podestplätze für die deutschen Männer in weiter Ferne. Johannes Kühn hat mit 55 Sekunden Rückstand auf den schwedischen Sprintsieger Sebastian Samuelsson bei dessen Weltcup-Heimspiel noch die besten Aussichten auf eine vordere Platzierung. Auch Benedikt Doll als 14. und Roman Rees als 18. starten immerhin noch innerhalb der Top 20. In Östersund bestreiten die Frauen zuvor ihren ersten Wettbewerb mit der Staffel in dieser Saison.

Skispringen

Weltcup in Wisla (Polen), Männer

16.00: Einzel von der Großschanze (ARD und Eurosport)

Nach dem zweiten Platz beim ersten Teamspringen der Saison am Samstag wollen die deutschen Skispringer auch im Einzel wieder ihre starke Form zeigen. Karl Geiger geht als Mitfavorit und Träger des gelben Trikots in den fünften Einzelwettkampf der Saison. Auch Teamkollege Markus Eisenbichler zeigte bei seinem zweiten Sprung auf 130 Meter am Samstag, dass mit ihm wieder zu rechnen ist. In den bisherigen vier Einzelspringen gab es fünf Podestplätze für die Mannschaft von Bundestrainer Stefan Horngacher. Geiger holte den bisher einzigen Sieg.

Ski alpin

Weltcup in Lake Louise (Kanada) und Beaver Creek (USA)

18.30 Uhr: Super G, Damen 20.00 Uhr: Abfahrt, Herren

Dominik Schwaiger will nach seinem 11. Platz am Samstag nachlegen. Er wolle schauen, dass er in die Top Ten fahre, die Leistung nochmal bestätige "und dann hoffentlich die Olympia-Quali eintüte", kündigte der 30-Jährige an. Für den WM-Zweiten Andreas Sander sowie Romed Baumann, die bereits für die Winterspiele in Peking qualifiziert sind, geht es in Beaver Creek nach den Plätzen 20 bzw. 23 um eine Steigerung. Kira Weidle nimmt nach ihrem siebten Rang in der Abfahrt auch im Super-G eine Top-Platzierung ins Visier.

Nordische Kombination

Weltcup in Lillehammer (Norwegen), Männer

10:50 Uhr: Einzel, Skispringen von der Großschanze (Eurosport)

14:00 Uhr: Einzel, 10 Kilometer Langlauf (ARD und Eurosport)

Die deutschen Kombinierer sind gut drauf und zählen auch am Sonntag zu den Favoriten auf die Podestplätze. Im einzigen Staffelrennen in dieser Saison vor den Winterspielen war am Samstag nur das norwegische Quartett knapp besser als das von Bundestrainer Hermann Weinbuch. Überflieger Jarl Magnus Riiber machte am Ende den Unterschied und hat auch im Einzel wieder große Siegchancen. Über einen Sieg konnten sich die deutschen Allrounder des Skispringens und Langlaufens in dieser noch jungen Saison allerdings auch bereits freuen. Am vergangenen Wochenende siegte Terence Weber vor seinen Teamkollegen Eric Frenzel und Vinzenz Geiger.

Skispringen

Weltcup in Lillehammer (Norwegen), Frauen

17.30 Uhr: Einzel von der Großschanze (Eurosport 2)

Mit dem ersten Weltcup-Sieg einer deutschen Skispringerin seit März 2019 am Samstag und zuvor den Plätzen fünf und drei hat Katharina Althaus ihren Status als beste deutsche Skispringerin und internationale Top-Athletin zum Saisonstart eindrucksvoll untermauert. Nach ihrem Erfolg im ersten Springen gehört die 25-Jährige auch zum Abschluss des Wochenendes in Lillehammer zu den großen Favoritinnen. Die Oberstdorferin ist aus dem Team von Bundestrainer Maximilian Mechler derzeit die einzige Sportlerin, die in einem Einzelspringen für einen Platz ganz vorne infrage kommt.

Skilanglauf

Weltcup in Lillehammer (Norwegen)

09.20 Uhr: Staffel 4 x 7,5 Kilometer Männer (Eurosport)

11.45 Uhr: Staffel 4 x 5 Kilometer Frauen (ARD und Eurosport)

Zum Abschluss des Weltcup-Wochenendes in Norwegen stehen für die Langläuferinnen und Langläufer Staffelwettbewerbe auf dem Programm. Auf diesen Rennen liegt für sie der Schwerpunkt in Lillehammer. Die großen Favoriten sind wieder die Gastgeber. Am Samstag lagen bei den Männern drei Norweger auf den ersten drei Plätzen, neun kamen unter die besten zwölf. Auch in der Staffel sind die Skandinavier wieder favorisiert.

Bob

Weltcup in Altenberg 09.30 Uhr: Frauen-Zweierbob, 1. Durchgang 11.00 Uhr: Frauen-Zweierbob, 2. Durchgang (ARD ca 09.55 Uhr) 14.00 Uhr: Viererbob, 1. Durchgang 15.30 Uhr: Viererbob, 2. Durchgang (ARD ca 14:40 und 17:45 Uhr)

Auf dem anspruchsvollen Eiskanal in Altenberg fahren die deutschen Pilotinnen vor allem gegen die zweimalige Olympiasiegerin Kaillie Humphries, die die sächsische Bahn liebt. Dennoch peilen Laura Nolte, Mariama Jamanka und Kim Kalicki einen Podestplatz an. Bei den Männern geht der Sieg in der Königsklasse nur über Dominator Francesco Friedrich. Auf seiner Heimbahn will er ein weiteres Ausrufezeichen in der Olympia-Saison setzen.

Rodeln

Weltcup Sotschi

08.30: Einsitzer, Frauen, 1. Durchgang 09.55: Einsitzer, Frauen, 2. Durchgang (ARD, 09.00 und 11.45 Uhr) 11.30: Sprint, Männer 12.15: Sprint, Doppelsitzer 12.50: Sprint, Frauen

Beim zweiten Weltcup nacheinander in Sotschi stehen erstmals in dieser Saison die Sprintwettbewerbe auf dem Programm. Zuvor kämpfen die Frauen um den nächsten Podestplatz. In der vergangenen Woche überraschte Anna Berreiter mit ihrem ersten Saisonsieg die Konkurrenz. Beim Weltcupauftakt in Yanqing schaffte es Weltmeisterin Julia Taubitz auf Rang zwei. Berreiter freut sich auf ihren Start. "Das gelbe Leibchen der Weltcupführenden zu tragen, ist etwas Besonderes. Ich lasse mich davon aber nicht unter Druck setzen", sagte die 22-Jährige.

Eisschnelllauf

Weltcup in Salt Lake City

20.30 Uhr: 500 m, Herren 21.07 Uhr: 1500 m, Damen 21.57 Uhr: 1000 m, Herren 22.41 Uhr: Massenstart, Damen 23.05 Uhr: Teamverfolgung, Herren

Joel Dufter hat mit seiner persönlichen Bestleistung über 500 Meter zum Auftakt des Weltcups in Salt Lake City Hoffnungen auf eine gute Platzierung über die doppelt so lange Distanz geweckt. "1000 Meter ist seine beste Strecke", sagte Bundestrainer Helge Jasch. Für den Inzeller Dufter geht es noch darum, sich die Chance auf einen Olympia-Startplatz zu erhalten.

© dpa-infocom, dpa:211204-99-259977/3

 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading