Vorfall in Straubing Kaum ansprechbar: Frauen nach Disco-Besuch im Krankenhaus

Nach dem Aufenthalt in einer Diskothek in Straubing mussten am Wochenende mehrere Frauen im Krankenhaus behandelt werden. Die Polizei ermittelt. (Symbolbild) Foto: Sophia Kembowski, dpa

In der Nacht zum Sonntag haben in Straubing mehrere Frauen nach dem Besuch einer Diskothek unter anderem über Übelkeit und Kopfschmerzen geklagt. Sie mussten im Klinikum behandelt werden. Die Polizei sucht nun nach Zeugen, die die Vorfälle beobachtet haben könnten.

Um welche Diskothek es sich handelt, wollte ein Sprecher der Polizei auf Nachfrage nicht sagen. Die Polizei beruft sich auf ermittlungstaktische Gründe. Um 1.20 Uhr erhielt die Rettungsleitstelle einen Anruf, dass sich in einer Disco in Straubing in den Toiletten vier Frauen befinden sollen, denen es nicht gut gehe. Sie seien nicht ansprechbar, sagte der Anrufer laut Angaben der Polizei. Die Frauen klagten später gegenüber dem Rettungsdienst zum Teil über Kopfschmerzen und Übelkeit. Sie mussten ins Krankenhaus gebracht werden. 

Im Verlauf der Nacht suchten noch zwei weitere Frauen das Krankenhaus auf und klagten über ähnliche Symptome. Nach bisherigem Stand der Ermittlungen waren auch diese beiden Frauen Gäste in der Diskothek. Die Kripo Straubing hat die Ermittlungen übernommen. Derzeit können die Ermittler aber noch keine gesicherten Angaben zu den Gründen für die Symptome machen. Alle sechs Frauen standen laut Polizei auch unter Alkoholeinfluss. Die Frauen seien zwischen 15 und 21 Jahre alt.

Wie eine 15-Jährige in die Diskothek gelangen konnte, war bei ersten Nachfragen nicht zu erfahren. Wegen der derzeitigen Corona-Regeln gilt in Bayern die 2G+-Regel, wonach alle Besucher von Nachtclubs nachweisen müssten, dass sie vollständig geimpft oder genesen sind. Außerdem müssen sie einen negativen Schnelltest vorzeigen. Unsere Redaktion wird weiter über den Fall berichten.

Die Polizei sucht in diesem Zusammenhang Zeugen. Personen, die in der Nacht von Samstag auf Sonntag in der Straubinger Innenstadt etwas Verdächtiges beobachtet haben, werden gebeten, sich mit der Kriminalpolizei unter der Nummer 09421/868-0 in Verbindung zu setzen.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading