Vorfall in Pocking Verwahrloste Hunde aus Wohnung befreit

Die Pockinger Polizei musste 17 verwahrloste Hunde retten. (Symbolbild) Foto: imago

Am späten Dienstagnachmittag haben Beamte der Polizeistation Pocking zusammen mit dem Veterinäramt 17 verwahrloste Hunde aus einer Wohnung befreit.

Gegen 17.30 Uhr waren die Polizisten laut Pressemeldung zum Streit eines Pärchens in ein Haus in Königswiese gerufen worden. Die Auseinandersetzung konnte schnell gelöst werden. Die Beamten wurden jedoch auf eine Vielzahl von Hunden, vorwiegend Welpen, aufmerksam, die im Wohnhaus auf engstem Raum untergebracht waren. Teils befanden sich die Hunde in engen Katzenboxen, es herrschte starke Hitze und Zugang zu Wasser hatten die armen Tiere auch nicht.

Aufgrund der Missstände wurde sofort das Veterinäramt eingebunden. Der zuständige Amtstierarzt ordnete an, dass die insgesamt 17 Hunde dem Pärchen weggenommen und in geeigneten Tierheimen untergebracht werden sollten. Die 43-jährige Eigentümerin wurde wegen eines Vergehens nach dem Tierschutzgesetz angezeigt.

Weitere Artikel

 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading