Vorfall in Passau Betrunkene flieht nach Unfall

Als eine betrunkene Unfallflüchtige zur Blutentnahme sollte, griff sie Polizisten an. (Symbolbild) Foto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa/dpa

Eine 47-jährige hat am Donnerstagnachmittag in Passau erst einen Unfall verursacht und dann Polizeibeamte angegriffen.

Gegen 13.25 Uhr war der Wagen der Frau beim Einbiegen von der Steinbachstraße in die B12 rückwärts gerollt und gegen das Auto einer 62-Jährigen gestoßen. Die beiden Fahrerinnen sprachen kurz, woraufhin die Unfallverursacherin meinte, sie sollten weiterfahren und bei nächster Gelegenheit halten. Dann floh sie jedoch. 

Die andere Autofahrerin hatte sich aber das Kennzeichen gemerkt und erstattete dann um 15 Uhr Anzeige. Sie erwähnte auch, dass die Geflohene wohl betrunken sei. 

Polizeibeamte fuhren zu ihr nach Hause, dort war sie aber nicht. In der Hunostraße entdeckten siedie 47-Jährige dann jedoch. Da die Frau tatsächlich betrunken war, sollte sie zur Blutentnahme auf die Wache mitgenommen werden. Dabei versuchte sie, einen Beamten zu schlagen, was dieser jedoch abwehren konnte. Die Frau wurde gefesselt zur Blutentnahme gebracht und anschließend wieder aus dem Gewahrsam entlassen. Ihr Unfallwagen wurde an der Rastanlage Donautal gefunden.

Gegen die 47-Jährige laufen nun Verfahren wegen Gefährdung im Straßenverkehr, unerlaubtem Entfernen vom Unfallort und tätlichem Angriff gegen Polizeibeamte. Der Schaden am Auto der 62-Jährigen  beträgt rund 500 Euro.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading