Vorfall in Bodenkirchen 12-Jähriger verbrennt Drogen seines Vaters

In Bodenkirchen hat ein 12-Jähriger mit seinen Freunden Cannabis seines Vaters verbrannt. (Symbolbild) Foto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa

Ein 12-Jähriger hat am Sonntag mit seinen Freunden in Bodenkirchen (Kreis Landshut) Drogen seines Vaters verbrannt. Dabei ist einem Kind übel geworden. 

Laut Polizei nahm ein 12-Jähriger Cannabis seines Vaters und wollte es mit seinen Freunden vergraben. Sie entschieden sich dagegen und verbrannten die Drogen. Dabei atmete ein Freund zu viel Rauch ein, sodass ihm schwindlig und übel wurde. Eine ärztliche Behandlung war allerdings nicht nötig.  

Die Polizei fuhr den 12-Jährigen nach Hause. Nachdem die Beamten mit seiner Mutter sprachen, kam sein Vater mit dem Auto nach Hause. Die Beamten führten einen Drogentest durch. Das Ergebnis war positiv.

Die Polizei wirft dem Vater ein Vergehen des Drogenbesitzes und eine Verkehrsordnungswidridkeit vor.

Weitere Artikel

 
 
 

18 Kommentare

Kommentieren

null

loading