Vorfall im Kreis Erding Mann will Streit schlichten - bewusstlos geschlagen

Die Polizeiinspektion Erding ermittelt nach einem Vorfall in Oberneuching wegen Verdachts eines versuchten Tötungsdelikts. Foto: Daniel Karmann/dpa/Symbolbild

Der Versuch, einen Streit in Oberneuching zu schlichten, endete für einen 27-jährigen Partygast mit einem Aufenthalt im Krankenhaus. Die Polizeiinspektion Erding ermittelt nun wegen Verdachts eines versuchten Tötungsdelikts.

Wie die Polizei mitteilt, soll es in den frühen Morgenstunden am Sonntag im Anschluss an eine Veranstaltung in Oberneuching zu einem Streit zwischen zwei Männern gekommen sein. Ein 27-jähriger Partygast wollte dem Bericht zufolge schlichtend eingreifen - wurde allerdings von einem der beiden Kontrahenten mit der Faust zu Boden geschlagen. Anschließend habe der 24-jährige Tatverdächtige weiter auf sein am Boden liegendes Opfer mit dem Fuß gegen den Kopf eingetreten.

Ein Sicherheitsdienstmitarbeiter, der den Vorfall mitbekam, griff ein und verhinderte Schlimmeres. Der über mehrere Minuten bewusstlose Geschädigte musste vom Rettungsdienst notversorgt und anschließend in ein Krankenhaus gebracht werden.

Im Rahmen polizeilicher Fahndungsmaßnahmen nahmen Polizeibeamte den 24-Jährigen wenig später vorläufig fest. Er wurde noch am gleichen Tag auf Antrag der Staatsanwaltschaft Landshut dem zuständigen Haftrichter wegen Verdachts eines versuchten Tötungsdelikts vorgeführt. Gegen ihn wurde die Untersuchungshaft angeordnet. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei Erding dauern an.

Weitere Artikel

 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading