Eifrig diskutiert wurde am Sonntagvormittag - coronakonform natürlich per Videokonferenz. Die große Frage: Findet am 3. Oktober wieder ein Familienfest International am und im Zehentstadel statt? Die Antwort war nicht leicht gefunden, doch das Signal ist letztlich ganz klar: Es wird alles dafür getan, dass das Fest nach dem pandemiebedingten Ausfall im letzten Jahr heuer wieder durchstartet.

Den "anwesenden" Organisatoren, federführend Ursula Seidensticker sowie Philipp Fincke, Dr. Bernhard Gruber, Emre Kiyicay, Günther Strehle, Bettina Sippl und Jutta Wagner, war klar: Es muss mit Auflagen, reduziertem Publikum und vor allem einem Hygienekonzept samt Nachweis eines PCR- oder Schnelltests oder einer Impfung gearbeitet werden. Wie aber sind Schutz und Sicherheit darüber hinaus gewährleistet?

Allen ist bewusst: Das bei den Moosburgern sehr beliebte Fest muss und wird sich aufgrund der aktuellen Situation verändern - allein schon aufgrund von Zugangsbeschränkungen und einzuhaltenden Regeln.