Erfolgsserie gerissen: Der EV Landshut unterlag am Donnerstagabend in der Fanatec-Arena am Gutenbergweg dem Ranglistendritten Löwen Frankfurt mit 2:4 (0:0, 2:2, 0:2) Toren. Nach fünf Erfolgen am Stück eine etwas unglückliche Niederlage, die es am kommenden Samstag (20 Uhr) beim abgeschlagenen DEL 2-Schlusslicht Wölfe Selb auszumerzen gilt.

Mit nur annähernd der Leistung vom Donnerstag eine mehr als lösbare Aufgabe. Vor den Augen von 948 Zuschauern - unter ihnen auch ein Dutzend NHL-Scouts, die das Straubinger Duo Joshua Samanski und Adrian Klein begutachteten - war von den 29 Punkten, die beide Teams vor Spielbeginn trennten, nämlich nichts zu sehen.