Kurioser Unfall am Dienstag in Landshut. Ein Baukran stürzte mitten auf das Dach des ehemaligen Franziskanerklosters.

Wichtigste Info vorab: Verletzt wurde dabei niemand. Der Vorfall ereignete sich gegen 13.50 Uhr. Derzeit werden an dem Gebäudekomplex Sanierungsarbeiten durchgeführt. Irgendetwas ist dabei allerdings schiefgelaufen. Vermutlich wurde der Baukran von dem Kranführer überladen. Der Kran knickte ein und krachte mit einem lauten Knall mitten auf das Dach des alten Klosters.

Der Kran wurde bei dem Himmelfahrtskommando völlig zerstört. Auch das Dach wurde schwer beschädigt. Der Gesamtschaden wird auf rund 50.000 Euro beziffert.

Dem Kranführer droht nun Ungemach, bei dem ihm wohl auch Hilfe von ganz oben nicht retten kann: Die Kripo Landshut ermittelt wegen des Verdachts der Baugefährdung. Das Gewerbeaufsichtsamt Landshut wurde bereits hinzugezogen und veranlasst ein Gutachten zur Klärung des Vorfalls.