Wie gut grenzüberschreitende Arbeit funktionieren kann, wenn man denn will, dafür war die Hilfsaktion für die Ukraine des Pfarrgemeinderates, der sich dann auch noch die Realschule Furth im Wald angeschlossen hatte, ein leuchtendes Beispiel. In Domažlice herrschte jedenfalls am Mittwochvormittag große Freude darüber, als zwei Sprinter vor dem Infozentrum auf dem Platz vor der Chodenburg vorfuhren, vollgepackt mit Hilfsgütern für die von Putins Krieg geplagte Ukraine.