Vom Weg abgekommen Frau (39) stürzt am Watzmann 200 Meter in den Tod

Trügerisches Bergidyll: Bei einer Wanderung am Watzmann ist am Samstag eine 39-jährige Frau in den Tod gestürzt. (Symbolbild) Foto: Lino Mirgeler, dpa

Am Watzmann ist am Samstag eine Frau etwa 200 Meter in die Tiefe gestürzt und ums Leben gekommen. Der Unfall ereignete sich nach Angaben der Polizei in Rosenheim am Samstagvormittag am Watzmanngrat zwischen Watzmann-Mittelspitze und Watzmann-Südspitze.

Die 39-jährige in Schönau am Königssee lebende Ungarin war demnach an der Wetterstation vom eigentlichen Weg abgekommen und dann 200 Höhenmeter in die Ostwand gestürzt, wie die Polizei berichtete. Dabei habe sie sich tödliche Verletzungen zugezogen. Ein Notarzt konnte nur noch ihren Tod feststellen. Die Frau war anscheinend allein unterwegs. Zeugen hatten den Unfall gemeldet. Die genauen Umstände seien noch Gegenstand der Ermittlungen, hieß es.

Schlechte Wetterbedingungen behinderten die Bergungsarbeiten. Die Leiche der Frau habe zwar noch ausgeflogen werden können, allerdings hätten die heftigen Winde um den Gipfel nicht mehr zugelassen, dass die vier Einsatzkräfte ebenfalls mit dem Hubschrauber geborgen werden konnten, hieß es. Sie hätten dann aufwärts klettern und über die Südspitze absteigen müssen. Später habe sie dann der Hubschrauber aufnehmen können.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading