Schon von Weitem ist das laute Rattern der Häckselmaschine zu hören. Dies bedeutet, dass die Mosterei des Gartenbauvereins Plattling in die Most- und Saftsaison gestartet ist.

Moster Peter Siebert ist in dem kleinen Gebäude am Ende des Rennbahnweges schwer beschäftigt, wenn er Kundschaft hat. Diese kann seit Anfang August ihre geernteten Äpfel in die Mosterei bringen und daraus Apfelsaft pressen und/oder diesen zu Most vergären lassen. "Das ist noch bis Ende August möglich, ab Anfang September wird aus den Frühäpfeln nur noch Apfelsaft gepresst", erklärt Siebert.