Vom 1. FC Bad Kötzting SpVgg Hankofen-Hailing vermeldet Neuzugang

Dominik Hanninger wird für die SpVgg Hankofen-Hailing in der ersten Regionalliga-Saison der Vereinsgeschichte spielen.  Foto: SpVgg Hankofen-Hailing
Dominik Hanninger wird für die SpVgg Hankofen-Hailing in der ersten Regionalliga-Saison der Vereinsgeschichte spielen. Foto: SpVgg Hankofen-Hailing

Die SpVgg Hankofen-Hailing vermeldet am Dienstag einen Neuzugang für die erste Regionalliga-Saison der Vereinsgeschichte. Mit Dominik Hanninger kommt ein 21 Jahre alter Mittelfeldspieler vom Landesligisten 1. FC Bad Kötzting zu den Niederbayern und will sich dort nicht nur für Einsätze empfehlen, sondern fester Bestandteil in der ersten Mannschaft werden.

„Ich musste nicht zweimal überlegen, um die Regionalliga-Chance am Schopf zu packen. Ich habe bereits dreimal probeweise mittrainiert und hatte dabei ein sehr gutes Gefühl. Dass in Hankofen das Mannschaftsgefüge passt, war schon bei den Testeinheiten spürbar, deshalb freut es mich sehr, Teil dieser geilen Truppe werden zu dürfen“, sagt Hanninger.

Hanninger war schon länger bei Hankofen im Gespräch

Rechtsfuß Hanninger stammt aus Sohl bei Teisnach, studiert in Deggendorf Sportwissenschaften und war bereits länger auf dem Radar der SpVgg Hankofen-Hailing, wie der Sportliche Leiter Richard Maierhofer verrät: „Wir stehen seit über einem Jahr in Kontakt und haben Dominik immer wieder beobachtet. Er bringt gute Voraussetzungen mit, da er pfeilschnell ist, über eine sehr gute Grundausdauer verfügt und auch robust zu Werke geht. Im Rahmen eines Testspiels gegen Bad Kötzting konnten wir uns aus nächster Nähe von seinen Qualitäten überzeugen und sind deshalb froh, dass er zu uns kommt. Dominik wird den Konkurrenzkampf in der Offensive beleben und sich einen Stammplatz erkämpfen wollen. Wir werden gemeinsam an seinem Abschluss arbeiten und ihn dadurch kompletter machen. Generell holen wir nur Spieler, die das Rüstzeug mitbringen, Spieltag für Spieltag von Beginn an auf dem Platz zu stehen.“

Vorgesehen ist Hanninger für die rechte oder linke Außenbahn und seine Stärken beschreibt der Flügelflitzer wie folgt: „Ich suche gerne das eins gegen eins und gehe keinem Zweikampf aus dem Weg. Als Team und individuell werden wir in Sachen Tempo und Härte sicher enorm gefordert werden. Letztlich können wir nur über das Kollektiv bestehen, aber diese Stärke macht Hankofen seit Jahren aus.“

Fußballerischer Feinschliff erfolgte in Deggendorf und Cham

Seiner fußballerischen Grundausbildung beim TSV Regen folgte der Feinschliff im Deggendorfer Nachwuchsleistungszentrum, ehe Hanninger im Alter von 17 Jahren für die U19 des ASV Cham auflief. Im Anschluss ging es für drei Jahre zum 1. FC Bad Kötzting (Landesliga). Nun steht mit dem Regionalliga-Engagement in Hankofen der nächste Karriereschritt bevor.

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading