Volleyball Williams: Aprilscherz, aber keine NawaRo-Zukunft

Wird nicht mehr für NawaRo Straubing auflaufen: Tionna Williams. Foto: fotostyle-schindler.de

Ihr Karriereende war ein Aprilscherz, für NawaRo Straubing wird Tionna Williams zukünftig aber dennoch nicht mehr spielen.

Tionna Williams, in der abgelaufenen Saison als Mittelblockerin bei NawaRo Straubing aktiv, hat am Mittwoch ihr Karriereende bekannt gegeben. Das wollte sie zumindest ihre Instagram-Follower Glauben machen. Auch bei NawaRo selbst hielt man die Meldung zunächst für echt. Nun hat sich herausgestellt, dass es doch ein Aprilscherz war.

"Es waren zehn tolle Jahre, in denen ich das getan habe, was ich am meisten liebe und meinen Traum leben durfte, eine professionelle Volleyball-Spielerin zu werden", schrieb Williams auf Instagram. Allerdings habe sie auch mit einigen Verletzungen zu tun gehabt. "Es ist Zeit, dass ich meine Gesundheit an die erste Stelle setze."

Eine Zukunft in Straubing hat die 23-Jährige aber dennoch nicht, wie Geschäftsführerin Ingrid Senft gegenüber idowa sagte: "Wir planen ohne sie. Wenn wir für die kommende Saison ausländische Spielerinnen verpflichten, dann nur noch im europäischen Raum." Auch eine Reaktion auf die Unsicherheiten aufgrund der Corona-Krise. Andere Personalentscheidungen seien aber bereits fix und sollen kommende Woche bekannt gegeben werden.

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading