Volleyball TV Dingolfing hat im "Nord-Süd-Cup" das Nachsehen

Gewinner und Verlierer des erstmals ausgetragenen "Nord-Süd-Cups": Skurios Volleys Borken und der TV Dingolfing (in blau). Foto: TV Dingolfing

Der erste Gewinner des neu ins Leben gerufenen "Nord-Süd-Cups" heißt Skurios Volleys Borken. Die Gastgeberinnen aus dem Westmünsterland gewannen das Spiel zwischen den beiden Meistern der 2.Volleyball-Bundesliga gegen den TV Dingolfing erwartungsgemäß und verdient mit 3:0 – in Sätzen 25:13, 25:20 und 25:18.

Zwei Faktoren waren ausschlaggebend für die Niederlage der „Dingos“: Das war zum einen die Überlegenheit von Borken in Sachen Körpergröße und zum zweiten Annika Brinkmann. Die frühere Erstligaspielerin, die auch schon international in Griechenland spielte, stellte die Dingolfingerinnen vor allem mit ihren Aufschlägen und harten Angriffsschlägen immer wieder vor unlösbare Aufgaben. So auch im Auftaktsatz, wo sie mehrere direkte Servicepunkte machte und somit den TVD zunächst überhaupt nicht ins Spiel kommen ließ.

TVD liegt schnell deutlich zurück

Vielleicht hatten auch die knapp 700 Kilometer Anfahrt ins Münsterland den TVlerinnen zugesetzt, jedenfalls lagen sie relativ schnell mit 3:17 zurück, ehe sie durch einige gute Angriffs- und vor allem Blocksituationen langsam ins Spiel fanden. Letztendlich ging der erste Satz an die Gastgeberinnen, die sich als Saisonziel den Aufstieg ins deutsche Oberhaus gesteckt haben. Einige Verstärkungen unterstreichen die Ambitionen des amtierenden Nord-Meisters der 2. Bundesliga.

Dingolfinger Annahme gerät immer wieder ins Wanken

Ab dem Beginn des zweiten Satzes entwickelte sich dann ein eher ausgeglichenes Spiel, die Dingos hatten sich besser auf ihren Gegner eingestellt, vor allem in der Blockarbeit erzielte der TVD erfolgreich Punkte, wenn auch die Annahme bedingt durch die druckvollen Aufschläge der Gegner immer wieder ins Wanken geriet. Dennoch gestaltete sich die Begegnung zumindest bis zur Mitte der Sätze zwei und drei ausgeglichen, am Ende jedoch hatten die Gastgeberinnen, die kurz vor Saisonbeginn bereits eingespielter als die TVlerinnen wirkten, mit 25:20 und 25:18 jeweils die Nase vorne. Vollkommen verdient konnte Skurios Volleys Borken als erster Gewinner des "Nord-Süd-Cups" den Pokal entgegen nehmen.

TVD-Coach Urmann weist auf Umbruch hin

Trotz der glatten Niederlage war TVD-Coach Andreas Urmann mit seiner Mannschaft nicht unzufrieden. Er wies in der Pressekonferenz auf den Umbruch seines Teams hin mit sechs Neuzugängen, davon vier Spielerinnen aus der vierten Liga, die erstmals Zweitliga-Luft in Borken schnuppern konnten. Bemerkenswert, dass von diesen vier jungen Spielerinnen die 19-jährige Zuspielerin Samira Winkler als wertvollste Spielerin im Trikot des TVD ausgezeichnet wurde.

Niederlage im Testspiel gegen Dingden am Sonntag

Am Sonntag folgte für die Dingolfingerinnen noch ein Testspiel gegen den benachbarten Zweitligisten BW Dingden, wo bei vier gespielten Sätzen und vielen Rotationen in der Aufstellung kein Satzgewinn gelang, ehe es wieder zurück nach Niederbayern ging. Nun bleiben der Mannschaft und dem Trainerteam noch zwei Wochen Zeit zur Feinabstimmung für den Saisonstart am Samstag, 24. September, wenn der TVD in der Sporthalle Höll-Ost um 19 Uhr Aufsteiger TSV Unterhaching empfängt.

Weitere Artikel

 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading