Zwar blieb die große Überraschung im ersten Playoff-Viertelfinale gegen Allianz MTV Stuttgart aus, im Lager der Volleyballerinnen von NawaRo Straubing ist man mit der Leistung im Großen und Ganzen aber dennoch zufrieden. "Die Art und Weise war vollkommen in Ordnung. Wir waren heiß und top motiviert, aber auch sehr aufgeregt und haben über das gesamte Spiel gesehen unseren Rhythmus nicht gefunden", sagte Straubings Cheftrainer Benedikt Frank über die letztendlich deutliche 0:3-Niederlage (19:25, 22:25, 17:25) vom Mittwochabend. Geschlagen sieht sich NawaRo vom amtierenden deutschen Meister aber noch lange nicht. "Wir haben ja noch eine zweite Chance und wir werden alles geben, um ein drittes Spiel zu erzwingen", sagte Frank vor der Abfahrt zum zweiten Playoff-Duell am Samstagabend (19.30 Uhr/sporttotal.tv) nach Stuttgart. Ein drittes Spiel würde am Sonntag (15.30 Uhr) ebenfalls in der Schwabenmetropole stattfinden.