Volleyball NawaRo Straubing treibt Kaderplanung voran

Lena Große Scharmann (rechts) bleibt nach idowa-Informationen auch kommende Saison bei NawaRo Straubing. Foto: fotostyle-schindler.de

Lena Große Scharmann bleibt wohl eine weitere Saison in Straubing. Dazu soll ein norwegisches Talent für den Mittelblock kommen.

Nachdem Geschäftsführerin Ingrid Senft Anfang Juni eine „Woche der Entscheidungen“ angekündigt hatte, blieb es im Anschluss relativ ruhig rund um den Volleyball-Bundesligisten. Mit der Verlängerung von Celin Stöhr und der Verpflichtung der neuen Zuspielerin Magdalena Gryka wurden seitdem offiziell nur zwei weitere Spielerinnen für den neuen Kader fix gemacht.

Doch im Hintergrund sind die Planungen schon weiter fortgeschritten. Eine Nachricht dürfte die Straubinger Volleyball-Fans dabei besonders freuen. Denn nach idowa-Informationen spielt Lena Große Scharmann auch kommende Saison für die Niederbayern. Große Scharmann war im vergangenen Sommer nach Straubing gewechselt, entwickelte sich zu der Positivüberraschung und war regelmäßig die beste Punktesammlerin im Straubinger Team. Trotz einiger anderer Angebote hat sie sich nun offenbar für eine Zukunft in Straubing entschieden.

Ebenfalls fix ist wohl die Verpflichtung einer neuen Mittelblockerin. Diese Position war in der vergangenen Saison über weite Strecken eine der großen Baustellen von Trainer Benedikt Frank. Denn nach dem frühzeitigen Abgang von Tyler Richardson hatte er mit Celin Stöhr nur noch eine nominelle Mitte im Kader. Rund um den Jahreswechsel schloss sich dann die Kroatin Lorena Sipic dem Aufsteiger an, wird den Verein aber wieder verlassen. Nun verdichten sich die Anzeichen, dass NawaRo für den Mittelblock in Norwegen fündig geworden ist und ein norwegisches Talent verpflichten wird. Der Verein wollte sich am Montag (noch) nicht zu den Personalien äußern.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading