Volleyball NawaRo ist bei unberechenbarem Dresden zu Gast

Carina Aulenbrock möchte gegen Dresden mit ihrem Team weitere wichtige Punkte im Kampf um den Titel einfahren. Foto: fotostyle-schindler.de

NawaRo Straubing ist am Samstag in Dresden zu Gast und hofft gleichzeitig auf Schützenhilfe durch eine ehemalige Straubingerin.

Der Spielrhythmus ist im Volleyball ein wichtiger Faktor. Deshalb ist NawaRo Straubings Coach Benedikt Frank vor dem Spiel am Samstag beim VCO Dresden gewarnt. Die Partie beginnt für NawaRo zur ungewohnt frühen Zeit (16 Uhr).

„Da müssen wir auf der Hut sein“, mahnt Frank sein Team zu voller Konzentration. „Dresden ist eine kleine Wundertüte. Das wird bestimmt kein Selbstläufer.“ Ähnlich selbstbewusst geben sich die Gastgeberinnen in ihrem Vorbericht. Sie wollen mehr als ein 1:3, wie in der Hinrunde erreichen. Doch auch NawaRo ist nicht gewillt Punkte abzugeben. „Wir müssen uns dort bestmöglich verkaufen und mental stark agieren“, fordert Frank. „Dabei wird der Aufschlag ein entscheidender Faktor sein.“ Frank hofft, dass sein Team den Schwung aus dem 3:0 Erfolg gegen Stuttgart II vor einer Woche mitnehmen kann.

Vor der Partie plagen ihn jedoch Verletzungssorgen im Team. Neben Zuspielerin Sonja Schweiger, wird aller Voraussicht nach auch Außenangreiferin Franziska Liebschner nicht zur Verfügung stehen. „Alle anderen Spielerinnen sind fit, sodass wir gute Chancen haben auch in Dresden Punkte mit zu nehmen.“

Drei Punkte in Dresden könnten Gold wert werden, da Spitzenreiter Offenburg am Abend beim Tabellenfünften Sonthofen zu Gast ist. Es ist nicht ausgeschlossen, dass Ex Straubingerin Natascha Niemczyk und Co dann dem Topfavoriten der Liga ein Bein stellt und NawaRo somit in der Tabelle wieder an Offenburg heranführt. Das ist jedoch für Straubings Coach nur am Rand Thema: „Wir müssen unsere Hausaufgaben machen, um im direkten Duell am 10. März die Chance zu haben aus eigener Kraft vorbeizuziehen“, erklärt Frank.

Dazu gehört nach dem Spiel am Samstag in Dresden auch ein Sieg eine Woche später zu Hause gegen die AllgäuStrom Volleys Sonthofen. Spielbeginn ist am 3. Februar um 19.30 Uhr. Tickets für die Partie gibt es bereits im Vorverkauf.

 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading

Videos