Rund 110 Kilometer sind die beiden Orte, das Brauer- und Bauerndorf Drachselsried im Bayerischen Wald, und die frühere Kreisstadt Vilsbiburg südlich von Landshut voneinander entfernt, aber die schöne überlieferte Volksmusik verbindet sie, zumindest die ehemalige Waldkönigin Anna Oswald, die eine flotte Klarinette spielt, und Georg Samberger, ein Virtuose auf der Steirischen Harmonika.

Beide gehören zur jungen Volksmusikformation "Quetschnblech", die am 16. September im Kloster Aldersbach zum Wettbewerb um den Internationalen Volksmusikpreis antreten wird. Am Sonntag hatten sie Zeit für ein lockeres Gespräch.

Den vollständigen Artikel lesen Sie auf idowa+ oder in Ihrer Tageszeitung vom 20. August 2018.