Volksfest-Blaulicht Alle Polizeimeldungen vom Gäubodenvolksfest 2022

Am Samstagabend nahm die Straubinger Polizei am Volksfest einen aggressiven Grapscher fest. (Symbolbild) Foto: Susanne Raith

Rund 1,3 Millionen Menschen haben 2022 das Gäubodenvolksfest in Straubing besucht - Straftaten bleiben da nicht aus. Hier haben wir alle Meldungen der Polizei zum Volksfest gesammelt.

Polizeibericht vom Dienstag, 23. August:

25-Jähriger pöbelt Festbesucher an: Am Montag gegen 19.30 Uhr erteilte die Polizei einem 25-jährigen Mann einen Platzverweis für den Festplatz, nachdem er mehrere Besucher anpöbelte und sich aggressiv verhielt. Laut Polizei kam der Mann dem Platzverweis mehrmals nicht nach. Daher brauchten ihn Polizisten zur Straubinger Polizeiinspektion. Der Mann soll sich dabei gewehrt und die Polizisten beleidigt haben. 

Schlägerei an Essensstand: Zwei Frauen sind am Montag um 16.40 Uhr an einem Essensstand aneinandergeraten. Der Polizei zufolge stritten sich die 35-Jährige und die 40-Jährige wegen Lohnforderungen. Der Streit artete irgendwann in eine Schlägerei aus, bei der beide Frauen leicht verletzt wurden. Die Polizei ermittelt gegen beide wegen Körperverletzung.

Mann schlägt vor Festzelt zu: Bereits am Sonntagabend gegen 23.30 Uhr hat ein bislang Unbekannter vor einem Festzelt einen 35-Jährigen geschlagen und dabei leicht verletzt. Die Polizei Straubing ermittelt und bittet um Hinweise zu dem Vorfall. 

Unbekannte klauen Geldbeutel einer Bedienung: Zwischen Montag, 23.30 Uhr, und Dienstag, 0.30 Uhr, haben Unbekannte im Festzelt Wenisch einer Bedienung die Geldbörse aus der Gürteltasche geklaut. Die Polizei in Straubing bittet um Hinweise unter 09421/868-0.

Betrunkener will mit Rollstuhl fahren: Ein Betrunkener war am Montagmittag in einen Streit auf dem Festplatz verwickelt. Die Polizei erteilte ihm deswegen einen Platzverweis. Danach wollte der Mann mit einem motorisierten Rollstuhl wegfahren. Wegen seines Alkoholpegels hielten die Polizisten den Mann von der Fahrt mit dem Krankenfahrstuhl ab. 

Polizei erwischt betrunkene Radfahrerin: Polizisten kontrollierten am Montag gegen 23.30 Uhr eine 17-jährige Radfahrerin, als sie über den Theresienplatz fuhr und dabei nicht sicher auf ihrem Rad wirkte. Bei der Kontrolle bemerkten die Beamten, dass die Jugendliche stark nach Alkohol roch. Ein Alkoholtest bestätigte laut Polizei, dass das Mädchen zu betrunken war, um Rad zu fahren. Sie durfte nicht mehr weiterfahren. 

Auto auf Volksfestparkplatz beschädigt:  Bereits am Samstag gegen 20 Uhr parkte ein 28-Jähriger seinen schwarzen Ford auf einem Parkplatz an der Westtangente. Als er gegen 23.45 Uhr zu seinem Auto zurückkam, bemerkte er mehrere Kratzer an der rechten Fahrzeugseite. Es entstand ein Schaden von etwa 500 Euro Die Polizei ermittelt wegen Unfallflucht und bittet um Hinweise unter 09421/868-0.

Polizeibericht vom Montag, 22. August:

27-Jähriger wird krankenhausreif geschlagen: Am Sonntag zwischen 7.35 und 8.15 Uhr wurde ein 27-Jähriger am Laga-Gelände von einer bislang unbekannten Gruppe angegriffen. Die drei Männer, von denen keine nähere Beschreibung vorliegt, schlugen und traten auf ihn ein. Der 27-Jährige musste anschließend in ein Krankenhaus gebracht werden. Hinweise zu dem Vorfall erbittet die Straubinger Polizei unter der Nummer 09421/868-0 entgegen.

Mehrere Diebstähle: Zwischen Samstagabend, 18 Uhr, und Sonntagmorgen, 9 Uhr, klauten Unbekannte ein weiß-blaues Fahrrad der Marke "Cannondale", das im Bereich der Weißgerbergasse abgestellt war. Am Sonntag zwischen 12.30 und 17.30 Uhr wurde außerdem vom Fahrradständer am Riesenrad ein nicht versperrter Cityroller gestohlen. In beiden Fällen hat die Polizei Ermittlungen aufgenommen.

Polizeibericht vom Sonntag, 21. August:

Polizei nimmt Zelt-Grapscher fest: Ein 51-Jähriger aus dem Raum Deggendorf hat am Samstagabend in einem Festzelt eine Frau begrapscht. Laut Polizeibericht fasste er ihr gegen 19.15 Uhr an die Brust. Die Frau lief nach dem Vorfall aus dem Zelt. Sie konnte bisher nicht ermittelt werden und wird gebeten, sich unter der Telefonnummer 09421/868-0 bei der Polizei zu melden. Der 51-Jährige wurde bei der Aufnahme seiner Personalien auch noch aggressiv und schubste einen Polizisten. Er wurde daraufhin festgenommen.

Betrunkener trifft 16-Jährige mit Maßkrug: Eine Tischreservierung hat am Samstagnachmittag einen Streit in einem Festzelt ausgelöst. Ein 27-jähriger Oberbayer warf dabei einen Maßkrug in Richtung einer 16-Jährigen und traf sie am Kopf. Die Jugendliche erlitt leichte Verletzungen. Gegen den Maßkrugwerfer, der erheblich betrunken war, wird nun wegen gefährlicher Körperverletzung ermittelt.

Sexuelle Belästigung im Festzelt: Ein 38-jähriger Mann fiel am Samstagabend in einem Festzelt negativ auf. Laut Polizeibericht hatte er eine 27-Jährige unsittlich berührt, woraufhin es in dem Zelt zu einem Streit kam. Der Mann erhielt einen Platzverweis, außerdem wird gegen ihn wegen sexueller Belästigung ermittelt.

Security angegriffen: Ein Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes wollte am Samstagabend gegen 22.30 Uhr eine Person vom Festgelände verweisen. Dabei wurde er plötzlich von einem unbeteiligten 27-Jährigen angegriffen und leicht verletzt. Der junge Mann war erheblich betrunken. Er wird angezeigt.

Mehrere Alkoholfahrten verhindert: Gleich mehreren Männern, die betrunken in ihren Autos schliefen, hat die Straubinger Polizei am Samstag sicherheitshalber die Autoschlüssel abgenommen. Den Anfang machte ein 20-jähriger Oberbayer, der gegen 6:30 Uhr schlafend in seinem geparkten Auto auf einem Parkplatz im Bereich Westtangente angetroffen wurde. Gleich erging es einem 38-Jährigen aus dem Landkreis Dingolfing-Landau. Er schlief ebenfalls im Auto im Bereich der Westtangente. Gegen 7.15 Uhr fanden die Beamten auch noch einen 36-Jährigen aus dem Landkreis Erding schlafend in seinem Wagen vor - auch er war erheblich betrunken. Insgesamt unterbanden die Beamten von Samstag auf Sonntag 13 Trunkenheitsfahrten. Die Betroffenen haben keine rechtlichen Folgen zu fürchten.

Eishockeytrikot geklaut: Ein Fan der Adler Mannheim, der am Samstagabend im Trikot auf das Gäubodenvolksfest ging, wurde an der Hafenbar von einer unbekannten Gruppe angegangen. Der Mann wurde dabei leicht verletzt, außerdem wurde ihm sein Trikot abgenommen. Zeugen des Vorfalls werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 09421/868-0 zu melden.

Taxi-Kennzeichen geklaut: Einer Taxifahrerin wurde in der Nacht auf Sonntag am Gäubodenvolksfest eines ihrer Kennzeichen geklaut. Laut ihrer Schilderung war das Taxi zwischen 0.30 und 1 Uhr am Taxenstand beim Riesenrad abgestellt. In dieser Zeit muss ein Unbekannter das hintere Kennzeichen mitgenommen haben.

Polizeibericht vom Samstag, 20. August: 

Betrunkener schlägt zwei Frauen: Im Bereich des Riesenrads gab am Samstag gegen 0.30 Uhr ein 20-jähriger Mann einer Frau plötzlich eine Ohrfeige. Einer anderen Besucherin schlug er kurz darauf mit der Faust auf den Oberarm. Da er sich weiterhin aggressiv verhielt, musste der Mann von einer Polizeistreife gefesselt werden. Auf der Festwache bedachte er die anwesenden Beamten mit derben Beleidigungen und spuckte um sich. Er wird nun wegen Körperverletzung und Beleidigung angezeigt. Laut Polizeibericht war der Mann stark betrunken.

Erst gegrapscht, dann gespuckt: Ein 43-jähriger Mann wurde am Samstag gegen 0.10 Uhr aus einem Festzelt verwiesen, weil er dort eine Besucherin begrapscht hatte. Auch die Polizei wurde zu dem Vorfall hinzugezogen. Während der Aufnahme beleidigte der Mann die Beamten mehrmals, einem von ihnen schlug er außerdem auf den Arm. Daraufhin wurde der 43-Jährige gefesselt. Dagegen wehrte er sich, indem er in Richtung der Polizisten spuckte. Er wird wegen mehrerer Delikte angezeigt. Verletzt wurde bei dem Vorfall niemand.

Rollstuhl unterschlagen: Bereits am 17. August waren zwei unbekannte Männer auf der Sanitätswache am Volksfest erschienen und hatten sich dort einen Rollstuhl ausgeliehen. Allerdings brachten sie ihn nicht wie vereinbart zurück. Da der Rollstuhl immer noch nicht auffindbar ist, hat die Polizei nun Ermittlungen aufgenommen.

Securities beleidigt: Ein 25-jähriger Mann wurde am Freitagabend gegen 18.50 Uhr aus einem Festzelt verwiesen und bekam obendrauf ein Hausverbot. Das wollte der junge Mann offenbar nicht akzeptieren: Bereits kurze Zeit später versuchte er erneut in das Zelt zu kommen und beleidigte dabei mehrere Sicherheitskräfte. Er wurde erneut gestoppt und bekam diesmal auch einen Platzverweis der Polizei, ebenso eine Anzeige wegen Beleidigung. Der 25-Jährige war bei dem Vorfall erheblich betrunken.

17-Jährige liegt hilflos am Boden: Am Freitag gegen 23.50 Uhr wurde eine Polizeistreife auf eine 17-Jährige aufmerksam, die im Eingangsbereich des Volksfestes hilflos am Boden lag. Ihre Mutter sowie eine Freundin von ihr kümmerten sich bereits um sie. Laut der Freundin hatte die 17-Jährige nur zwei Radler getrunken. Ein Alkotest ergab allerdings, dass sie erheblich betrunken war.

Security geschlagen: Eine 49-jährige Mitarbeiterin des Sicherheitsdienstes beobachtete am Freitagabend gegen 23.10 Uhr einen Streit am Festplatz. Sie ging dazwischen und wurde daraufhin von einem 32-Jährigen mit der Faust gegen den Oberkörper geschlagen. Der Mann wird wegen Körperverletzung angezeigt.

Polizeibericht vom Freitag, 19. August:

Unbekannter soll Mann geschlagen haben: Am Donnerstag kurz nach Ende des Volkfesttages wurden Polizeibeamte auf einen betrunkenen 27-Jährigen aus dem Landkreis Landshut aufmerksam. Der Mann lag in einem Grünstreifen im südlichen Bereich außerhalb des Festgeländes und gab an, dass er im Laufe des Abends von einem bislang Unbekannten geschlagen worden sei. Die Polizei nimmt unter der Telefonnummer 09421/868-0 Hinweise entgegen.

Streit eskaliert: Ein 29-Jähriger teilte der Polizei mit, dass er sich am Mittwoch gegen 23.30 Uhr mit einem Bekannten in einem Festzelt gestritten habe. Sein Gegner habe ihn während der Auseinandersetzung beleidigt und ihm eine Kopfnuss verpasst. Die Polizei ermittelt.

Unbekannter schlägt mit Gegenstand zu: Gegen 0.30 Uhr soll laut Polizei ein Unbekannter einem 16-Jährigen auf dem Festplatz einen Gegenstand ins Gesicht geschlagen haben. Der Geschädigte erlitt Verletzungen. Ein Rettungsdienst brachte ihn in ein Krankenhaus. Die Polizei ermittelt wegen gefährlicher Körperverletzung und nimmt unter der Telefonnummer 09421/868-0 Hinweise entgegen.

Unbekannter beklaut Mann: Ein 37-Jähriger teilte der Polizei mit, dass ihm am Samstag zwischen 23 und 23.45 Uhr ein Unbekannter den Geldbeutel aus seiner Hosentasche gestohlen haben soll. Der Geschädigte befand sich auf dem Festplatz. Im Geldbeutel befanden sich unter anderem Bargeld, ein Personalausweis und eine Scheckkarte.

Unbekannter klaut Geldbeutel: Am Mittwoch gegen 20 Uhr saß ein 56-Jähriger mit einem Bekannten auf einer Bank am Bahnhof und wartete auf seinen Zug. Dabei soll ein Unbekannter seinen Geldbeutel gestohlen haben.

Unbekannter klaut Fahrrad: Zwischen Sonntag, 20 Uhr, und Montag, 17 Uhr, soll ein Unbekannter das schwarze Trekkingrad der Marke Dynamics eines 37-Jährigen gestohlen haben. Der Geschädigte hatte sein Rad am Kinseherberg abgestellt.

Unbekannter beschädigt Auto: Am Mittwoch zwischen 17 und 18 Uhr soll ein Unbekannter den linken Außenspiegel eines Nissan abgetreten haben. Das Fahrzeug stand auf dem Pendlerparkplatz an der Westtangente. Die Polizei nimmt unter der Telefonnummer 09421/868-0 Hinweise entgegen.

Betrunken mit dem Auto gefahren: Am Donnerstag um kurz vor 6 Uhr erwischte die Polizei in der Gabelsbergerstraße einen 45-jährigen Autofahrer, der stark betrunken war.

Polizeibericht vom Donnerstag, 18. August:

Außenspiegel abgetreten: Ein bislang Unbekannter hat den Außenspiegel eines Autos abgetreten. Dieses war in der Zeit von Dienstag, 18 Uhr, bis Mittwoch, 10.50 Uhr, in der Frauenbründlstraße geparkt. Die Polizeiinspektion Straubing bittet um Hinweise unter der Telefonnummer 09421/868-0.

Geldbörse aus Auto geklaut: Ein 21-Jähriger hatte sein Auto am Sonntag von 12 bis 22 Uhr auf dem Pendlerparkplatz an der Westtangente abgestellt. In diesem Zeitraum hat ein unbekannter Täter seine Geldbörse aus dem Innenraum des Autos gestohlen. Hinweise an die Polizei Straubing unter der Telefonnummer 09421/868-0.

Masskrüge mitgenommen: Am Mittwoch gegen 20.20 Uhr erwischten Polizisten einen 32-jährigen Masskrugdieb am Spitalthor. Später, gegen 23.15 Uhr, trafen sie einen weiteren Dieb. Ein 17-Jähriger war am Kinseherberg mit einem gestohlenen Maßkrug unterwegs gewesen. Die Polizisten nahmen ihnen die Masskrüge ab.

Mann reißt Tür aus: Ein betrunkener Mann randalierte am Mittwoch gegen 23 Uhr in einer Diskothek am Kinseherberg. Der 34-Jährige versuchte, in den Thekenbereich zu gelangen und riss dabei eine Tür aus der Verankerung. Es entstand ein Sachschaden im mittleren dreistelligen Bereich.

Betrunken mit dem E-Scooter gefahren: Am Mittwoch gegen 23 Uhr kontrollierten Straubinger Polizisten einen 34-jährigen Autofahrer aus dem Landkreis Dingolfing-Landau in der Gartenstraße. Ein Vortest ergab eine leichte Alkoholisierung - das bestätigte ein Test in der Polizeiinspektion. Auf den Fahrer kommen nun Bußgeld, Punkte in Flensburg und Fahrverbot zu. Gleiches erwartet einen 25-Jährigen, der um 0 Uhr betrunken mit einem E-Scooter in der Flurlgasse fuhr.

Polizisten verhindern Alkoholfahrt: Polizisten beobachteten am Mittwoch gegen 19.15 Uhr einen 59-Jährigen, als er in der Gartenstraße auf sein Fahrrad steigen wollte. Ein Alkotest ergab einen Wert im Straftatenbereich - die Beamten verboten ihm, in seinem Zustand nach Hause zu fahren. Das Verhalten des Mannes bleibt somit folgenlos.

Mann uriniert neben Polizei: In unmittelbarer Nähe zu geparkten Polizeiautos verrichtete ein 72-Jähriger am Mittwoch gegen 20.45 Uhr seine Notdurft. Nachdem er von den Polizisten angesprochen wurde, zeigte er sich verbal aggressiv und uneinsichtig. Die Beamten nahmen seine Personalien auf und fertigten eine Ordnungswidrigkeitenanzeige.

23-Jähriger beleidigt Polizisten: Am Mittwoch gegen 5 Uhr kam es vor einer Bar am Platzl zu einem Streit zwischen einem 23-Jährigen und anderen Passanten. Da sich der 23-Jährige auch gegenüber den Sicherheitskräften und der Polizistin aggressiv verhielt, wurde dieser in Gewahrsam genommen und zur Polizeiinspektion Straubing gebracht. Hierbei beleidigte der 23-Jährige mehrere Polizeibeamte. 

Polizeibericht vom Mittwoch, 17. August:

Volksfest-Betretungsverbot: Für einen 21-Jährigen ist das Gäubodenvolksfest frühzeitig beendet: Aufgrund eines Körperverletzungsdeliktes am Sonntag bestrafte ihn die Stadt Straubing mit einem Betretungsverbot von Donnerstag bis einschließlich Montag. Der 21-Jährige erhielt zuvor bereits von Dienstag bis Donnerstag einen polizeilichen Platzverweis.

Geldbörse aus Auto gestohlen: Am Montag haben Unbekannte zwischen 19.30 und 20.45 Uhr eine Geldbörse aus einem einem schwarzen Renault Captur gestohlen. Das Auto parkte auf dem Parkplatz Nummer 18. Die Polizei Straubing führt die Ermittlungen und bittet um Hinweise unter Telefon 09421/868-0.

Polizeibeamte beleidigt: Am Dienstag wollten Einsatzkräfte der Polizei gegen 21 Uhr einen Streit zwischen zwei Männern an den Toilettenanlagen eines Festzeltes schlichten. Als die Beamten die Personalien eines 22-Jährigen feststellen wollten, beleidigte er sie dem Polizeibericht zufolge. Damit war der Festbesuch für den 22-Jährigen beendet. Er musste den Festplatz auf Weisung der Polizei verlassen. Nur eine Stunde später machte es ihm ein 20-Jähriger gleich. Er geriet mit seinen Bekannten in Streit und musste auf Weisung des Sicherheitsdienstes das Festgelände verlassen. Als er kurze Zeit später zum Festplatz zurückkam, kontrollierten ihn Unterstützungskräfte der Bereitschaftspolizei. Sie erteilten dem Mann erneut einen Platzverweis. Der 20-Jährige widersetzte sich allerdings der Maßnahme, weshalb er die restliche Nacht in Obhut der Polizei im Ausnüchterungsgewahrsam verbrachte.

Betrunkener beleidigt Rettungsdienst: Am Mittwoch soll ein betrunkener 49-Jähriger gegen 0.45 Uhr in der BRK-Wache Kräfte des Rettungsdienstes beleidigit haben. Gegen ihn wurde nach Angaben der Polizei ein Ermittlungsverfahren wegen Beleidigung eingeleitet.

In Schlangenlinien am Theresienplatz: Am Mittwoch ist ein 30-Jähriger mit seinem Rad am Theresienplatz in Schlangenlinien gefahren. Ein freiwilliger Atemalkoholtest ergab einen Wert im Straftatenbereich. Daraufhin unterbanden die Polizeibeamten die Weiterfahrt und führten eine Blutentnahme im Klinikum durch. Gegen den 30-Jährigen wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr eingeleitet. 

Polizeibericht vom Dienstag, 16. August:

Polizei und BRK zogen nach dem ersten Volksfest-Wochenende eine kurze Bilanz. Lesen Sie hier: Wie vertragen die Volksfest-Geher das Festbier?

Video zeigt Fahrgeschäft-Unfall am Gäubodenvolksfest: Gegen 14 Uhr ist es auf dem Gäubodenvolksfest offenbar zu einem Zwischenfall gekommen. Ein Video, das auf Whatsapp massenhaft geteilt wurde, zeigt, wie ein Seil eines Fahrgeschäfts scheinbar reißt. Betroffen war augenscheinlich der "Hot Shot". Mehr dazu lesen Sie hier: Video zeigt Fahrgeschäft-Unfall am Gäubodenvolksfest

Mutter verletzt sich am Kinderkarussell: Gegen 17.55 Uhr war eine 30-Jährige gerade dabei, ihr Kind in ein Fahrzeug eines Kinderkarussell zu setzen. Währrenddessen startete ein 45-jähriger Mitarbeiter das Karussell. Der Fuß der Mutter wurde dabei mitgezogen. Die Frau verletzte sich am Fuß und wurde zur Untersuchung ins Krankenhaus gebracht. Die Polizei ermittelt gegen den 45-Jährigen wegen fahrlässiger Körperverletzung.

Roller umgestoßen: Ein 25-Jähriger wurde am Dienstag gegen 2.50 Uhr dabei beobachtet, wie dieser am Theresienplatz einen abgestellten Roller umstieß. Hierbei entstand augenscheinlich ein Sachschaden im dreistelligen Bereich. Der Mann war laut Polizei betrunken.

Streit am Viktualienmarkt: Gegen 3.50 Uhr geriet am Dienstag ein 31-Jähriger mit einem bislang Unbekannten am Viktualienmarkt in Streit, der in einer handgreiflichen Auseinandersetzung endete. Hierbei erlitt der 31-Jährige leichte Verletzungen am Oberkörper.

Mann beschädigt Metalltor: Ein betrunkener 31 Jahre alter Mann beschädigte am Dienstag ein Metalltor eines Anwesens in der Fraunhoferstraße. Das Ganze ereignete sich gegen 2 Uhr. Der verursachte Sachschaden beträgt etwa 500 Euro.

Handtasche neben Fahrgeschäft gestohlen: Während der Fahrt mit einem Fahrgeschäft legte eine 35-Jährige am Montag ihre Handtasche am Zugang neben der Treppe ab. Das war um 18.40 Uhr. Nach der Fahrt klaute ein bislang Unbekannter die Tasche. Darin befanden sich unter anderem Schlüssel, Ausweis, Bargeld, Scheckkarte sowie Handy. Der Schaden beträgt mehrere hundert Euro. Laut Zeugin war der Täter etwa 25 Jahre alt. Er trug ein graues T-Shirt mit weißem Aufdruck, eine schwarze Jogginghose, schwarze Schuhe mit weißen Socken und hatte einen Kinn- und Oberlippenbart. Eine Fahndung verlief zunächst ohne Erfolg. Die Polizei Straubing bittet um Hinweise.

Besoffen Auto gefahren: Polizisten kontrollierten am Montag einen 30-jährigen Autofahrer gegen 20.30 Uhr in der Äußeren Passauer Straße. Dabei bemerkten sie, dass der Fahrer Alkohol getrunken hatte. Weiterfahren durfte er nicht und es wird eine Anzeige nach dem Straßenverkehrsgesetz erstellt.

Zwei Fahrraddiebstähle: Ein Fahrrad der Marke Triumph ist am Montag vor dem Eingang Süd gestohlen worden. Das schwarze Fahrrad war mit einem Fahrradschloss abgesperrt. Am Theater kam es zu einem weiteren Fahrraddiebstahl. Eine 20-Jährige hatte ihr Fahrrad dort auf dem Fahrradabstellplatz mit zwei Schlössern versperrt. Als sie um 18.30 Uhr fahren wollte, war das Rad samt den Schlössern weg. Die Polizei Straubing bittet um Hinweise aus der Bevölkerung.

Mann schüttet Frau Bier ins Gesicht: Um 21.25 Uhr kam es am Montag vor einem Stand auf dem Festplatz zu einem Streit zwischen mehreren Personen. Der zunächst verbale Streit eskalierte, nachdem ein bislang Unbekannter einer 21-Jährigen Bier ins Gesicht geschüttet und sie beleidigt hatte. Daraufhin kam es zwischen dem Unbekannten und zwei 22-jährigen zu einer körperlichen Auseinandersetzung. Der Unbekannte schlug einen von ihnen mehrmals mit der Faust, sodass dieser zu Boden fiel. Daraufhin flüchtete der Unbekannte. Eine eingeleitete Fahndung blieb erfolglos.

Betrunkene schlafen im Auto: Gegen 6.20 Uhr fanden Polizisten am Montag auf einem Parkplatz einen 57-Jährigen schlafend in seinem Auto. Da der Mann augenscheinlich alkoholisiert war und ein Atemalkoholtest dies bestätigte, stellten die Beamten den Fahrzeugschlüssel sicher. Kurz darauf, gegen 6.50 Uhr, entdeckten die Polizisten eine weitere Volksfestbesucherin, die in ihrem Auto schlief. Die 37-Jährige war ebenfalls betrunken, weshalb ihr die Beamten den Autoschlüssel wegnahmen. Die Fahrzeugschlüssel werden bei entsprechender Fahrtüchtigkeit wieder ausgehändigt.

Polizeibericht vom Montag, 15. August:

Halbnackter Betrunkener findet Hotel nicht: Am Sonntagmorgen hat gegen 4 Uhr ein 42-Jähriger bei der Polizei in Bogen geläutet und um Einlass gebeten. Dem Polizeibericht zufolge hatte er nur Turnschuhe und eine Unterhose an. In der Hand habe er lediglich eine leere Handyhülle und den Schlüssel eines Hotels vom Straubinger Theresienplatz gehalten. Der Münchener wollte laut Polizei wohl vom Gäubodenvolksfest zu seinem Hotel, kam letztendlich aber ohne seine Bekleidung in Bogen heraus. Wie genau er dort hinkam und wo seine Kleidung zurückgeblieben ist, konnte er nicht mehr angeben. Die Polizeibeamten fuhren den Mann schließlich in sein Hotel nach Straubing. Die Suche nach der Kleidung läuft.

Fußgänger angefahren: Ein bislang unbekannter Täter fuhr am Montag gegen 0.30 Uhr mit dem Außenspiegel seines Fahrzeugs Am Platzl einen 58-jährigen Fußgänger an. Der Mann stürzte und verletzte sich. Der Fahrer flüchtete vom Unfallort. Die Polizei Straubing bittet um Hinweise aus der Bevölkerung unter der Telefon 09421-868-0.

Schlägerei in Diskothek: Mehrere Betrunkene haben sich am Montag gegen 3 Uhr in einer Diskothek in der Innenstadt geprügelt. Nach Angaben der Polizei ging zeitgleich eine Meldung über einen verletzten 20-jährigen vor derselben Diskothek ein, der von mehreren Personen geschlagen worden sein soll. Es bedarf laut Polizei weiterer Ermittlungen ob die beiden Auseinandersetzungen in Zusammenhang stehen. Der 20-Jährige wurde mit Verletzungen im Gesicht in ein Krankenhaus gebracht. Ebenfalls im Krankenhaus endeten zwei weitere Personen. 

Betrunkene prügeln sich: In der Nacht von Sonntag auf Montag kam es gegen Mitternacht auf dem Festplatz zu einer Schlägerei zwischen zwei Gruppen, nachdem eine 21-Jährige unsittlich berührt wurde. Nach derzeitigen Erkenntnissen wurde der 21-Jährigen und einem 26-Jährigen jeweils ins Gesicht geschlagen. Nach Angaben der Polizei wurden sie leicht verletzt. Alle Beteiligten seien äußerst betrunken gewesen.

Rotes Fahrrad gestohlen: Im Zeitraum von Freitag, 17 Uhr, bis Sonntag, 1 Uhr, ist ein rotes Fahrrad gestohlen worden.

Schlägerei endet mit Krankenhaus: Gegen 23.45 Uhr schlug am Sonntag ein 21-Jähriger einem 18-Jährigen mit der Faust ins Gesicht und beleidigte ihn, als dieser einen Streit schlichten wollte. Der 18-Jährige wurde dabei mittelschwer verletzt und wird in einem Krankenhaus behandelt. Die Polizei ermittelt wegen Körperverletzung.

30-Jähriger belästigt 16-Jährige: Zu einer Belästigung in einem Festzelt wurde am Sonntag die Polizei gegen 18.20 Uhr gerufen. Den aktuellen Ermittlungen zufolge zog ein alkoholisierter 30-Jähriger aus dem Landkreis Straubing-Bogen einer 16-Jährigen zweimal das T-Shirt nach oben und berührte sie zudem unsittlich. Die verständigten Beamten nahmen den 30-Jährigen fest und leiteten ein Ermittlungsverfahren wegen einer sexuellen Belästigung ein.

Schlägerei am Festplatz: Eine Gruppe unbekannter Jugendlicher hat sich am Sonntag vor einem Fahrgeschäft mit einer Gruppe aus zwei 19-Jährigen und einer 17-Jährigen geprügelt. Als einer der 19-Jährigen stürzte, sollen die unbekannten Täter auf diesen eingeschlagen und ihn getreten haben. Die 17-Jährige versuchte nach Angaben der Poliei dazwischen zu gehen - daraufhin sei ihr mit der Faust ins Gesicht geschlagen worden. Der zweite 19-Jährige erlitt einen Schlag auf den Kopf. Die drei Beteiligten wurden leicht verletzt. Die Polizei Straubing hat ein Ermittlungsverfahren wegen Köperverletzung gegen Unbekannt eingeleitet und bittet unter Telefon 09421/868-0 um Hinweise.

Volksfestbesucher verletzt sich in Fahrgeschäft: Am späten Sonntagabend kam es in einem Fahrgeschäft zu einem Zwischenfall, bei dem sich ein Mann aus bislang ungeklärten Gründen leicht verletzte. Eine erste Überprüfung des Fahrgeschäftes ergab nach Angaben der Polizei keine Hinweise auf technische Mängel. Ein technischer Sachverständiger habe dies bestätigt. Die Polizei bittet nun Volksfestbesucher, die Angaben zum Hergang des Vorfalls machen können, sich mit der Polizeiinspektion Straubing unter Telefon 09421-868-0 in Verbindung zu setzen. 

32-Jähriger zeigt entblößtes Glied vor: Eine Volksfeststreife bemerkte am Sonntag gegen 19 Uhr im Bereich des Busbahnhofes einen 32-Jährigen, der seine Notdurft verrichtet. Der Mann suchte Augenkontakt zu den drei Polizeibeamten, zwei Männer und eine Dame, und führte dabei Drehbewegungen mit seinem Glied durch. Der Mann wurde im Anschluss zur Volksfestwache gebracht, wobei er sich gegen die Maßnahme wehrte. Die Polizei leitete gegen den alkoholisierten Mann Ermittlungsverfahren wegen Beleidigung und Widerstandes ein.

Geldbörse gestohlen: Am Sonntagabend kam ein 32-jähriger Schweizer zur Volksfestwache und gab an, dass ihm in der Halle 7 der Ostbayernschau ein Stand gehört. Zwischen 12 Uhr und 12.30 Uhr soll ein Unbekannter dort sein Kartenmäppchen mit verschiedenen Ausweisen und Karten entwendet haben. Die Polizei bittet um Hinweise zum Täter beziehungsweise zum Tathergang unter der Telefonnummer 09421-868-0.

Polizeibericht vom Sonntag, 14. August:

Betrunkener greift Polizisten an: Auf dem Festplatz soll ein stark betrunkener 30-Jähriger am Sonntag um 1 Uhr einen Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes beleidigt haben. Anschließend sei es zu einer Auseinandersetzung gekommen. Als die Polizei hinzukam, soll er die Beamten bespuckt haben. Er habe zudem versucht, eine Polizistin zu beißen. Die Polizei musste den Mann in Gewahrsam nehmen, weil er sich nicht beruhigen wollte.

Unbekannter verteilt Faustschläge: Ein bislang Unbekannter soll laut Polizei um 5.45 Uhr am Sonntag am Ludwigsplatz einen 20- und 23-Jährigen mit der Faust ins Gesicht geschlagen haben. Dadurch erlitt der 23-Jährige eine Platzwunde. Ein Rettungsdienst brachte ihn in ein Krankenhaus. Der 20-Jährige wurde leicht verletzt. Er musste nicht ins Krankenhaus. Eine bisherige Fahndung nach dem Täter verlief ergebnislos.

Zwei Frauen schlagen sich: In einer Diskothek in der Innenstadt stritten und schlugen sich am Sonntag um 1.40 Uhr eine 37- und 28-Jährige. Beide erlitten laut Polizei leichte Verletzungen.

Mann verletzt zwei Männer: Nach Angaben der Polizei soll ein 36-Jähriger am Sonntag um 2 Uhr einen 17- und 18-Jährigen, die auf einer Bank vor dem Bahnhof saßen, angepöbelt haben. Anschließend habe der 36-Jährige den 17-Jährigen geohrfeigt und den 18-Jährigen an den Schultern niedergedrückt. Sie erlitten leichte Verletzungen. Die Polizei brachte den 17-Jährigen zu seinen Eltern.

Mann prügelt sich vor Lokal: Um 1 Uhr stritt sich am Sonntag laut Polizei ein 35-Jähriger mit seiner Freundin vor einem Lokal in der Innenstadt. Als der Mann einen 25-Jährigen sah, der ihren Streit beobachtete, stritt er sich mit ihm und schlug zu. Die 24-jährige Freundin wollte ihrem geschädigten Freund helfen. Daraufhin schlug der Angreifer sie mit der Faust zu Boden. Bevor er flüchtete, schlug er noch einmal mit der Faust zu. Sie erlitten leichte Verletzungen.

Mann verteilt Kopfnuss: Auf dem Nachhauseweg gab ein 28-Jähriger am Sonntag laut Polizei um 0.45 Uhr in der Geiselhöringer Straße einem 26-Jährigen eine Kopfnuss.

Betrunkener fährt E-Scooter: Die Polizei erwischte am Sonntag um 0.25 Uhr einen 25-Jährigen, der betrunken auf einem E-Scooter unterwegs war.

Unbekannte knicken Verkehrsschild um: Im Bereich der Inneren Passauer Straße haben laut Polizei am Sonntag Unbekannte zwischen Mitternacht und 3 Uhr ein Verkehrsschild umgeknickt. Der Schaden ist 300 Euro hoch.

Betrunkener läuft über Brückenbogen: Passanten haben am Samstag um 20.10 Uhr der Polizei mitgeteilt, dass ein Betrunkener über den Brückenbogen der Schlossbrücke laufen soll. Als die Beamten eintrafen, lag der 29-Jährige am Scheitelpunkt des Bogens. Die Polizei musste die Brücke sperren und die Feuerwehr verständigen. Der Mann stand auf und ging den Bogen hinunter.

Mann belästigt Volksfestbesucherin sexuell: Ein stark betrunkener 31-Jähriger soll am Samstag zwischen 22.20 und 22.35 Uhr in einem Festzelt eine 18-Jährige mehrmals unter den Rock gefasst haben. Die Geschädigte filmte den Vorfall mit ihrem Handy. Die Polizei ermittelt wegen sexueller Belästigung.

Mann fasst Frau ans Gesäß: Ein 23-Jähriger soll am Samstag um 21.45 Uhr in einem Festzelt einer 29-Jährigen an das Gesäß gefasst haben. Daraufhin soll die Frau nach Angaben der Polizei den Mann mit der flachen Hand ins Gesicht geschlagen haben. Als zwei Sicherheitsmitarbeiter ihn aus dem Zelt brachten, verletzte er sie.

Polizisten bei Schlägerei verletzt: Am späten Samstagabend soll nach Angaben der Polizei ein Unbekannter vor einem Stand auf dem Festplatz einem 31-Jährigen die Faust ins Gesicht geschlagen haben. Daraufhin stritten sie sich heftig. Die Polizei musste sie trennen. Der 31-Jährige war damit nicht einverstanden und beleidigte und bedrohte die Einsatzkräfte. Die Polizei nahm ihn in Gewahrsam. Das brachte die Frau des 31-Jährigen in Rage. Sie versuchte, ihren Mann zu befreien und schlug einem Beamten mit der Faust ins Gesicht. Bei der Auseinandersetzung verletzten sich mehrere Polizisten leicht. Die Polizei ermittelt unter anderem wegen tätlichen Angriff auf Vollstreckungsbeamte, Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte, Körperverletzung, Beleidigung und Bedrohung.

Prügelei vor dem Festzelt: Gegen Mitternacht sollen sich in der Nacht von Freitag auf Samstag laut Polizei ein 19- und 27-Jähriger vor einem Festzelt geschlagen haben. Mann schlägt mit Maßkrug zu: Ein betrunkener 37-Jähriger soll einem 27-Jährigen die Oberlippe mit einem Maßkrug blutig geschlagen haben. In der Folge wollte laut Polizei ein Ehepaar den Streit schlichten, wobei der 40-jährige Freund des Angreifers eine 37-Jährige so heftig packte, dass diese einen Kreislaufzusammenbruch erlitt. Die Polizei muss den genauen Hergang noch klären. Sie ermittelt wegen gefährlicher Körperverletzung.

Mann schlägt auf Mann ein: Um 21.15 Uhr sah die Polizei am Samstag auf dem Bürgersteig Am Kinseherberg auf Höhe Frauenbrünnlstraße einen 37-Jährigen, der auf einem 20-Jährigen saß und auf ihn einschlug. Die Polizei trennte die betrunkenen Männer. Der Geschädigte erlitt leichte Verletzungen.

Frau ohrfeigt Frau: Vor einem Festzelt soll am Samstag laut Polizei eine Unbekannte eine 45-Jährige am Arm gepackt und geohrfeigt haben. Sie erlitt leichte Verletzungen.

Drei Männer greifen Mann an: In der Bahnhofstraße soll laut Polizei am Samstag um 20.35 Uhr ein 54-Jähriger von drei Männern angegangen worden sein. Bislang konnte die Polizei einen 16 Jahre alten Mittäter ermitteln. Sie fanden bei ihm einen Joint. Von den anderen beiden Tätern fehlt bislang jegliche Spur.

Unbekannter beschädigt Auto: Ein Unbekannter hat am Samstag laut Polizei zwischen 18.15 und 23.30 Uhr in der Oberen Bachstraße die Windschutzscheibe eines Autos eingeschlagen. Der Schaden ist 1.000 Euro hoch.

Unbekannter klaut Tasche: Ein Unbekannter soll laut Polizei am Samstag zwischen 22 und 22.30 Uhr in einem Festzelt die Tasche eines 19-Jährigen gestohlen haben. In der Tasche befanden sich unter anderem Schlüssel, Bargeld und ein Personalausweis. Der Schaden ist 300 Euro hoch.

Unbekannter bricht Auto auf: Laut Polizei hat am Samstag ein Unbekannter zwischen 9 und 20.10 Uhr auf einem Parkplatz beim Festplatz ein Auto aufgebrochen und aus einem Geldbeutel Geld gestohlen. Der Schaden ist mehrere hundert Euro hoch.

Besucher dreht Joint: Ein 33-Jähriger soll sich nach Angaben der Polizei am Samstag um 20.10 Uhr auf dem Festplatz einen Joint gedreht haben.

Polizeibericht vom Samstag, 13. August:

Schlägerei zwischen Männern geht im Krankenhaus weiter: Um 1.52 Uhr sollen sich in einer Diskothek am Stadtgraben am Samstag auf der Tanzfläche zwei Männer gestritten haben. Ein 35-Jähriger schlug einem 25-Jährigen ein Weißbierglas auf den Kopf. Anschließend schlug der 35-Jährige weiter auf seinen Kontrahenten ein. Der 25-Jährige wehrte sich und schlug ebenfalls zu. Ein Rettungsdienst brachte sie in ein Krankenhaus. Dort soll der Streit in die nächste Runde gegangen sein. Nach der Behandlung wartete der 25-Jährige mit einem bislang unbekannten Freund vor der Notaufnahme auf den 35-Jährigen . Als er kam, schlugen beide auf ihn ein.

Schlägerei in einer Diskothek: Ein betrunkener 30-Jähriger soll sich am Samstag um 0.40 Uhr in einer Diskothek beim Kinseherberg mit einem 35-Jährigen gestritten haben, wie die Polizei berichtet. Daraufhin soll es zu einer Schlägerei gekommen sein, bei der sich noch weitere Personen, unter anderem ein 28-jähriger Bekannter des 30-Jährigen, eingemischt hätten. Der 30-Jährige verletzte einen Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes. Auch vor der Polizei schreckte er nicht zurück und trat einem Polizisten gegen das Schienbein.

Betrunkener wirft Glasflaschen auf Restaurantbesucher: Ein betrunkener 19-Jähriger hat am Samstag um 2.49 Uhr in der Inneren Frühlingsstraße Glasflaschen in Richtung Besucher einer Gaststätte geworfen. Er traf einen 25-Jährigen auf dem Kopf. Er erlitt  Verletzungen. Die Polizei ermittelt wegen gefährlicher Körperverletzung.

Betrunkener geht in fremde Wohnung: Ein betrunkener 25-Jähriger war laut Polizei am Samstag um 0.25 Uhr in der Frauenbrünnlstraße unterwegs. Er soll die Terrassentür eines Mehrfamilienhauses geöffnet und in die Wohnung gegangen sein. Dadurch habe er den 60 Jahre alten Inhaber erschreckt. Als die Polizei den Fall aufnahm, stellte sich heraus, dass der 60-Jährige den Einbrecher verletzt habe.

Betrunkene fahren E-Scooter: Um 1.50 Uhr fuhren am Samstag ein 19-Jähriger und eine 19-Jährige beim Stadtgraben betrunken E-Scooter. Sie müssen nun ein Bußgeld im mittleren dreistelligen Eurobereich zahlen. Zudem erhalten sie zwei Punkte und ein Fahrverbot.

Unbekannte brechen Autos auf: Laut Polizei schlug am Samstag ein Unbekannter zwischen Freitag, 16 Uhr, und Samstag, 2.10 Uhr, die Scheibe eines Autos der Marke Opel auf, das auf dem Parkplatz am Peterswöhrd stand. Die Polizei schätzt den Schaden auf etwa 350 Euro. Im selben Zeitraum klaute ein Unbekannter aus einem schwarzen Auto der Marke Mazda einen Geldbeutel. Die Polizei nimmt unter der Telefonnummer 09421/868-0 Hinweise entgegen.

20-Jähriger wehrt sich gegen Polizei: Am Platzl kam es laut Polizei am Samstag um 3.35 Uhr zu einem Handgemenge. Als die Polizei die Situation beruhigen wollte, soll ein 20-Jähriger sich gegen die Beamten gewehrt haben.

Polizei findet total betrunkenen 17-Jährigen: Die Polizei hat beim Kinseherberg am Freitag einen stark betrunkenen 17-Jährigen aufgegriffen. Nach Angaben der Polizei habe ihm ein erwachsener Freund zum Vorglühen eine Flasche Schnaps gekauft. Der Freund muss nun mit einer Ordnungswidrigkeitenanzeige nach dem Jugendschutzgesetz rechnen.

Betrunkener fährt E-Scooter: Laut Polizei fuhr am Freitag um 23.45 Uhr ein betrunkener 23-Jähriger mit seinem E-Scooter am Kinseherberg. Nach der Kontrolle durfte er nicht mehr weiterfahren. Er erhält eine Anzeige.

16-Jähriger klaut Maßkrug: Laut Polizei sah eine Streife am Freitag um 23 Uhr in der Geiselhöringer Straße einen betrunkenen 16-Jährigen, der einen Maßkrug in der Hand hielt. Er hatte ihn aus einem Festzelt gestohlen.

Volksfestbesucher rauchen Joints: Um 22 Uhr roch die Polizei am Freitag beim Pulverturm Cannabis, weil ein 26-Jähriger einen Joint geraucht hat. Als die Polizei kam, wollte er ihn laut Polizei entsorgen. Kurze Zeit später um 22.10 Uhr sah die Polizei im Bereich der Fronfeste einen 24-Jährigen, der einen Joint rauchte. Die Polizei erstellt Anzeigen wegen des Verstoßes nach dem Betäubungsmittelgesetz.

Fünfjähriger verliert Schwester: Dem Sicherheitsdienst eines Festzeltes fiel am Freitag laut Polizei um 22 Uhr ein Fünfjähriger auf, der alleine vor dem Zelt stand. Die Mitarbeiter brachten ihn zur Festwache. Die Polizei gab den Buben an der Kinderfundstelle ab. Dort konnte ihn seine 19 Jahre alte Schwester abholen. Sie hatte ihn bereits gesucht.

Unbekannte verteilen Schläge am Festplatz: Laut Polizei hat am Freitag ein 29-Jähriger den Beamten auf der Festwache um 23.50 Uhr mitgeteilt, dass er von einem Unbekannten eine Kopfnuss bekommen habe. Er erlitt leichte Verletzungen. Als sich ein 39-Jähriger am Busbahnhof in eine Haltestelle setzen wollte, habe er nach Angaben der Polizei von einem Unbekannten einen Schlag ins Gesicht bekommen. Er soll auch beleidigt worden sein. Die Polizei sucht Zeugen. Wer Hinweise hat, soll sich bei den Beamten unter der Telefonnummer 09421/868-0 melden.

Betrunkener beleidigt Polizei: Gegen 23.50 Uhr soll nach Angaben der Polizei am Freitag ein 38-Jähriger vor einem Festzelt Polizisten mit verschiedenen Kraftausdrücken beleidigt und durch Zeigen der Finger in Richtung seines Genitalbereichs provoziert haben.

Weitere Artikel

 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading